Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

The Brief from Brussels: Bericht aus der Lobby-Hauptstadt der Welt

euronews_icons_loading
The Brief from Brussels: Bericht aus der Lobby-Hauptstadt der Welt
Copyright  EURONEWS
Schriftgrösse Aa Aa

In dieser Ausgabe von The Brief from Brussels: ein Bericht aus der Lobby-Hauptstadt der Welt

Einen Kaffee auf dem Weg durchs Brüsseler Europa-Viertel? Warum nicht einen kostenlos von Facebook.

Während die EU Pläne einer Digitalsteuer durchdenkt, haben die großen US-Technologiekonzerne ihre Präsenz in Brüssel seit Jahren massiv erhöht - und damit ihre Lobby-Fähigkeiten.

2019 gab allein Google für seine Lobby-Arbeit acht Millionen Euro aus. Zusammen mit Amazon, Facebook und Apple erhöhten die Tech-Giganten ihre entsprechenden Ausgaben um mehr als 500 Prozent seit 2014.

Viel Geld, um Profite und Business zu schützen. Und hier sind die Korridore, in denen Lobbyisten Zugang zu EU-Entscheidern zu erlangen versuchen.

Wenn die Türen verschlossen bleiben, kann man sich immer noch außerhalb treffen - für ein Glas Wein, ein Abendessen oder an einer Hotel-Bar.

Und Bars gibt es in Brüssel reichlich - um Leute zu treffen, Hände zu schütteln und Deals einzufädeln.