Eilmeldung
This content is not available in your region

Kompost vermeidet Umweltverschmutzung

euronews_icons_loading
Kompost vermeidet Umweltverschmutzung
Copyright
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Am EU-Projekt Res2ValHUM sind zwei Universitätslabore beteiligt: An der portugiesischen Universität Minho in Braga erforscht das Team von Maria Fernanda Proença die Fähigkeit von Kompost, der Wasserverschmutzung entgegenzuwirken. Die beiden Laborteams treffen sich alle drei Monate.

Maria Fernanda Proença, Professorin für Organische Chemie an der Universität von Minho im euronews-Interview:

"In der Regel lernen wir bei den Treffen die Standorte aller Partner kennen. Am Ende überblicken wir die gesamte Infrastruktur und lernen die Schwerpunkte der Forschungseinrichtungen und Unternehmen kennen. Das ist wirklich großartig.

Wenn organischer Abfall nicht recycelt wird, wird er in der Regel verbrannt. Daher wird mit der Verwertung von Grünabfällen zu Kompost auch die Umweltverschmutzung vermindert oder vermieden.

Wir testen, ob wir Materialien wie Metalle und Medikamentenreste aus dem organischen Abfall separieren können. Das ist aktuell eines der Probleme, die zur Wasserverunreinigung führen. Wenn wir erfolgreich sind, werden wir eine Anwendung entwickeln oder zumindest dazu beitragen, eine Anwendung mit einer vielversprechenden Zukunft zu entwickeln."

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.