Eilmeldung
This content is not available in your region

Millionenhilfen für australischen Fremdenverkehr

euronews_icons_loading
Millionenhilfen für australischen Fremdenverkehr
Copyright
Quelle: FRFT/EVN
Schriftgrösse Aa Aa

Die australische Regierung hat Reiseveranstaltern und Hotelbetrieben zweistellige Millionenhilfen zugesagt. Aufgrund der verheerenden Landschaftsbrände der vergangenen Monate stehen der Fremdenverkehrsbranche Milliardenverluste ins Haus, schätzt der australische Tourismusverband ATEC.

Eine Frau, die in Australien ihre Ferien verbringt, sagt: „Für die Menschen, die hier leben, waren die Feuer furchtbar. Viele Menschen haben Tiere und ihre Häuser verloren.“ Man könne als Urlauber helfen, indem man hier etwas kaufe, so ein Mann.

Feriengäste aus dem In- und Ausland besitzen für Australiens Wirtschaft eine große Bedeutung, zwischen Januar und September 2019 kamen fast fünf Millionen Besucher aus dem Ausland.

Simon Birmingham, Australiens Minister für Handel, Fremdenverkehr und Investitionen, sagte: „Australien ist zu Geschäften bereit. Urlauber und Besucher können kommen, hier immer noch eine schöne Zeit verbringen und tolle Erfahrungen machen. Wir waren immer stolz, dass wir den Menschen das bieten können.“

Rund 104.000 Quadratkilometer Land wurden durch die Brände in Australien bislang zerstört. Besonders angespannt ist die Lage derzeit noch im Bundesstaat Victoria, östlich der Stadt Wodonga.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.