Eilmeldung
This content is not available in your region

Billie Eilish (18) räumt bei den Grammys ab

euronews_icons_loading
Billie Eilish (18) räumt bei den Grammys ab
Copyright  Afp
Schriftgrösse Aa Aa

Die Popsängerin Billie Eilish hat bei den diesjährigen Grammys abgeräumt und die Preise in allen vier Hauptkategorien gewonnen. Die erst 18-Jährige wurde am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles mit den Grammys für die beste Newcomerin, die beste Aufnahme und den besten Song des Jahres geehrt.

Mit einer weiteren Trophäe schrieb sie außerdem Geschichte: Sie räumte nämlich als jüngste Künstlerin überhaupt, den Grammy für das "Album des Jahres" ab. Insgesamt erhielt Eilish fünf Auszeichnungen - vier davon in den Hauptkategorien.

Song für neuen James-Bond-Film

Ihr Debütalbum "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" mit dem sie im vergangenen Jahr für Furore sorgte, hatte sie mit ihrem Bruder größtenteils im Haus ihrer Eltern aufgenommen. Sie schoss in vielen Charts auf Platz eins. Ihr größter Hit ist "Bad Guy".

Die Sängerin ist auf der Erfolgsspur, weitere Projekte sind in der Vorbereitung. So wird Eilish den Titelsong zum James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" beisteuern, der im April in die Kinos kommen soll. Auch hier ist die US-Amerikanerin die jüngste Künstlerin, der diese Ehre jemals zuteil wurde.

In Erinnerung an Kobe Bryant

Alles in allem war die 62. Grammy-Verleihung wie keine andere. Die Stars der Musikbranche dachten des nur wenige Stunden zuvor verstorbenen Basketball-Superstars Kobe Bryant - und das im Staples Center - in der Arena, in der er fast seine ganze 20 Jahre andauernde Karriere spielte.

Immer wieder wurde das Trikot mit Bryants Nummer in die Höhe gehalten, Fotos des Ex-Profisportlers erschienen auf der Videowand.