Eilmeldung
euronews_icons_loading
Einkauf in Zeiten des Coronavirus: Im Supermarkt von Casalpusterlengo

Fast alle tragen Schutzmasken und die meisten haben Angst vor dem Virus. Im Supermarkt von Casalpusterlengo gibt es lange Schlangen, denn in der Region Lodi leben 50.000 Menschen in Ortschaften, die wegen des Coronavirus von der Außenwelt abgeriegelt wurden.

Offenbar machen einige Leute auch Hamsterkäufe, weil sie nicht so genau wissen, wie sich die Lage in den kommenden Wochen entwickeln wird. Sogar in Mailand decken sich die Menschen vorsorglich mit mehr Lebensmitteln ein. Im Internet zeigen User leere Regale.

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat erklärt, dass er mit Blick auf die Wirtschaft vor allem eine Abriegelung von Mailand zu verhindern.

Am Sonntag erhöhte sich die Zahl der bestätigten Infektionen in Italien auf 152, wie der italienische Zivilschutz meldete. Drei Personen waren an Covid-19 gestorben.