Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien: König und Kabinett machen Test

euronews_icons_loading
König Felipe und das spanische Kabinett
König Felipe und das spanische Kabinett   -   Copyright  EBU
Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien haben sich König Felipe VI und Ehefrau Letizia sowie das gesamte spanische Kabinett einem Coronavirustest unterzogen.

Grund für die Vorsichtsmaßnahme ist die Ansteckung der Gleichstellungsministerin Irene Montero, die positiv auf das Virus getestet wurde. Vizeregierungschef Pablo Iglesias, Monteros Lebensgefährte, ist nach Regierungsangaben bereits in Quarantäne.

Den beiden geht es demnach gut. Nun würden alle Kabinettsmitglieder getestet. Regierungssitzungen sollen nun bis auf Weiteres per Videoschalte durchgeführt werden.

Das Königspaar machte den Coronavirus-Test, weil Königin Letizia in der vergangenen Woche gemeinsam mit der Gleichstellungsministerin Irene Montero an einer offiziellen Veranstaltung teilnahm.

Leere Ränge in Parlament und Schulen

Darüber hinaus wurden mindestens zwei weitere Abgeordnete positiv auf das Virus getestet, was beide Kammern des Parlaments dazu veranlasste, die Plenarsitzungen zumindest für diese Woche auszusetzen.

In Spanien sind offiziellen Angaben zufolge fast 3.000 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 84 Menschen sind bereite gestorben. Die spanische Regierung kündigte am Donnerstag Wirtschaftshilfen in Höhe von 14 Milliarden Euro an. Ab kommenden Montag soll zudem der Unterricht in den Schulen und Universitäten des Landes ausgesetzt werden.

Ebenfalls stark betroffen ist der Sport. In den beiden obersten Fußball-Ligen wurde der Spielbetrieb bis April ausgesetzt.