Eilmeldung
This content is not available in your region

Wirtschaftlicher Erfolg durch Digitalisierung

euronews_icons_loading
Wirtschaftlicher Erfolg durch Digitalisierung
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Business Planet kommt diese Woche aus Malta: Dort schauen wir uns an, wie ein Logistikunternehmen sein Geschäft in die richtige Richtung lenkt. Weil es auf innovative Art und Weise das Internet lenkt, hat es seine Kosten gesenkt, die Effizienz gesteigert und bietet seinen Kunden einen besseren Service.

Die Firma voranbringen

Früher konnten es sich nur große Firmen leisten, für die besten digitalen Werkzeuge zu bezahlen, aber die raschen Fortschritte in der Online-Technologie, der intelligenten Datenverarbeitung und der künstlichen Intelligenz bedeuten, dass selbst die kleinsten Unternehmen heute die neuesten Systeme nutzen können, um ihr Geschäft zu fördern.

Express Trailers ist ein Transportspezialist. Auf den ersten Blick sieht Express Trailers wie ein traditionelles Logistikunternehmen aus, und in gewisser Weise stimmt das auch. Das 1945 gegründete Unternehmen ist heute eines der größten kommerziellen Transportunternehmen Maltas, das international zu Land, zu Wasser und in der Luft unterwegs ist.

Aber die Firma hat angesichts der sich ändernden Verbrauchergewohnheiten in eine digitale Plattform investiert, die den von den Branchenriesen verwendeten ähnelt. Das Online-System ermöglicht es den Kunden, Waren jederzeit und zu niedrigen Kosten zu versenden.

"Das Online-Shopping hat eine andere Art von Kunden gebracht", erklärt Franco Azzopardi, der Vorsitzende und Chef des Unternehmens, und fügt hinzu:

"Die von uns entwickelte Software hat uns geholfen, diesen Kunden tatsächlich zu bedienen. Aber sie [hat] auch die Denkweise, die Art und Weise, wie wir uns präsentieren, wie wir kommunizieren, verändert, denn der Endverbraucher ist anders als der Geschäftskunde".

Die E-Commerce-Plattform ermöglicht es dem Unternehmen, sowohl Privatpersonen als auch Einzelhändlern die Möglichkeit zu bieten, Waren aus ganz Europa zu jeder Tages- und Wochenzeit und mit weniger Einschränkungen und Ausgaben als bisher zu versenden. Das Online-System, das teilweise mit einem Zuschuss aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert wird, wird besonders von Einzelhändlern in Malta bevorzugt, um Waren an Kunden in anderen Teilen der Welt zu versenden.

Die digitale Entwicklung annehmen

Aber die Ambitionen der Firma hören damit nicht auf. Zusätzlich zu der neuen E-Commerce-Plattform integriert Express Trailers künstliche Intelligenz und andere vorausschauende Technologien in sein kommerzielles Transportgeschäft, um sowohl die Lagerungs- als auch die Liefereffizienz zu maximieren.

Das Unternehmen hat vor kurzem auch eine große Lagerhalle im italienischen Hafen von Genua gebaut. So kann es Lagerdienstleistungen auf dem europäischen Festland anzubieten, was es Einzelhändlern sowohl in Malta als auch in der EU im weiteren Sinne ermöglicht, die Kosten für die Verwaltung und Lagerung von Lagerbeständen erheblich zu senken.

"Beim Handel geht es um Geschwindigkeit - technologische Geschwindigkeit", betont Azzopardi und erklärt weiter: "Von der Lagerhaltung über die Kommissionierung, Verpackung und Lieferung, die Einführung webbasierter Technologien, die Einführung künstlicher Intelligenz in unsere Transportmanagementsysteme und neue Investitionen in Lagerverwaltungssysteme - all dies führt zu einer schnelleren Abwicklung für unsere Kunden."

Aber die Firma ist eher die Ausnahme als die Regel. Schätzungen zufolge sind nur etwa 17 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa in hohem Maße digitalisiert. Ein schlechtes Abschneiden im Vergleich mit größeren Unternehmen. In diesem Bereich haben mehr als die Hälfte (54 Prozent) neue digitale Systeme erfolgreich in ihr Geschäft integriert.

In dem Bemühen, diese Zahlen zu ändern und den KMU zu helfen, die mit der Digitalisierung verbundenen Chancen zu nutzen, hat die EU gerade ihre neue Industriestrategie vorgestellt. Sie bietet nicht nur Unterstützung und Ausbildung durch Netzwerke wie das Enterprise Europe Network, sondern bietet auch finanzielle Unterstützung für Unternehmen, die ihr Geschäft digitalisieren wollen.

Foto: euronews

David Xuereb ist Präsident der maltesischen Handels-, Unternehmens- und Industriekammer. Im Gespräch mit Business Planet erklärt er, welche Hilfe für Unternehmen angeboten werden, die digitale Werkzeuge in ihrem Arbeitsplatz integrieren möchten.

Welche Möglichkeiten der EU-Unterstützung gibt es für Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung nutzen wollen?

Die EU bietet eine Reihe von Möglichkeiten und eine Reihe von Programmen, die den Unternehmen helfen, sich mit der technischen Welt zu verbinden. Viele Zuschüsse konzentrieren sich auf die Gewährleistung eines verstärkten Handels, einer verstärkten Internationalisierung, höherer Investitionen, Forschung und Innovation. Sicherlich ist Horizont 2020 auch ein weiterer Bereich, der nicht nur neu gegründeten, sondern auch entwickelten Institutionen und Organisationen sowie Unternehmen hilft, ihre nächsten Schritte bei ihren Wachstumszielen gemäß ihrem Geschäftsplan zu entwickeln.

Wie helfen Sie Unternehmen hier in Malta, insbesondere den traditionellen Unternehmen, beim digitalen Wandel?

Die maltesische Handelskammer tut das auf verschiedene Weise. Das Problembewusstsein ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass sich Unternehmen der Technologievorteile in ihrem Unternehmen bewusst sind. Die zweite Maßnahme ist unsere öffentlich-private Partnerschaft mit der maltesischen Regierung in Form von "Tech MT." Und drittens unterstützen wir die Internationalisierung, um sicherzustellen, dass die Unternehmen mit den Besten in der Welt verbunden sind.

Was wären Ihre Tipps für Unternehmen, die den digitalen Wandel wagen wollen?

Unsere öffentlich-private Partnerschaft, die Partnerschaft der Handelskammer mit der Regierung von Malta - mittels Tech MT - ist eine Institution, eine Organisation, ein Werkzeug, das hilft, die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, worauf sich die Menschen und unsere Mitglieder konzentrieren und woran sie arbeiten sollten. Es handelt sich um persönliche Empfehlungen und Ratschläge, die mit den verschiedenen Instrumenten und Zuschüssen, die die EU zur Verfügung stellt, gekoppelt werden.

Fakten & Zahlen

• Digitalisierung und neue Technologien können KMU Geschäftsmöglichkeiten bieten: Sie können die Effizienz, Produktivität und Innovation sowohl in Bezug auf Produkte als auch auf Geschäftsmodelle verbessern.

• Viele KMU integrieren digitale Technologien nur langsam in ihren Betrieb, insbesondere im Vergleich zu größeren Unternehmen. Während beispielsweise 54 Prozent der großen Unternehmen stark digitalisiert sind, haben nur 17 Prozent der KMU die digitalen Technologien erfolgreich in ihr Geschäft integriert.

• Eines der Hauptziele der neuen europäischen Industriestrategie ist es, KMU dabei zu unterstützen, die Chancen der Digitalisierung, der datengesteuerten Innovation und der künstlichen Intelligenz zu nutzen. Dies beinhaltet eine finanzielle Unterstützung für Unternehmen, die zur Digitalisierung bereit sind, sowie Unterstützung und Schulung durch verschiedene Netzwerke wie beispielsweise Enterprise Europe Network und European Digital Innovation.

Nützliche Links

Was tut die EU für KMU?

EU-KMU-Strategie

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

EEN Malta