Eilmeldung
This content is not available in your region

Nichts wegwerfen: Corona wird museumsreif

euronews_icons_loading
Nichts wegwerfen: Corona wird museumsreif
Copyright  EBU / ORF
Schriftgrösse Aa Aa

Die Covid-19-Krise ist noch längst nicht ausgestanden, aber schon museumsreif. Das Haus der Geschichte Österreich in Wien bereitet eine Ausstellung mit all den Objekten vor, die gerade in die Geschichte eingehen: vom selbst genähten Mundschutz bis zum heiß begehrten Toilettenpapier. Titel: "Neue Zeiten, alte Ängste".

Monika Sommer, Direktorin des Museums, erklärt: "Als die Museen am 12. März geschlossen wurden, haben wir sehr schnell realisiert, dass das jetzt ein historischer Moment ist, eine kritische historische Epoche, in die wir gerade kommen. Wir haben sofort vom Home Office aus am 17. März begonnen, die Bevölkerung aufgerufen, uns zu helfen, mit zu dokumentieren, wie sich nun das Leben in dieser Krise verändern wird."

Also, bloß nichts wegwerfen, sondern sammeln, für die Zeit danach. Fotos, Videos oder Tweets können bereits unter diesem Link in die virtuelle Galerie geladen und auch dort betrachtet werden.

Auch das Wien Museum sammelt, mehr als 1000 Fotografien, die die Corona-Zeit belegen, sind bisher eingegangen.

Vielleicht sind auch Bilder von den Fiakern dabei, die derzeit - mangels Touristen - Essen für Bedürftige in Wien ausliefern.