Eilmeldung
This content is not available in your region

Sorge um Prager Bürgermeister - Polizeischutz für Zdenek Hrib

euronews_icons_loading
Sorge um Prager Bürgermeister - Polizeischutz für Zdenek Hrib
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Tschechien wächst die Sorge um die Sicherheit des Prager Oberbürgermeisters Zdenek Hrib. Nach Angaben des tschechische Nachrichtenmagazins "Respekt", ist ein Mann mit russischem Diplomatenpass auf dem Prager Flughafen gelandet, der das tödliche Nervengift Rizin im Gepäck hatte.

Die tschechischen Geheimdienste hätten davon gewusst und ihn als ein Sicherheitsrisiko eingeschätzt.

"Ich kann sagen, dass der Polizeischutz seit etwa Ostern andauert. Ein Enddatum ist zu diesem Zeitpunkt nicht festgelegt. Auf der Grundlage der Entscheidung der Polizei der Tschechischen Republik, ist es daher leider nicht möglich, zu den Angelegenheiten Stellung zu nehmen. Ich kann also leider wirklich nicht sagen, ob der russische Geheimdienst versucht, mich mit Rizin, Polonium oder Novichok zu töten. Es ist momentan nicht möglich, weitere Information zu geben".

Hintergrund ist die Umbenennung des Platzes vor der russischen Botschaft, nach dem ermordeten russischen Oppositionspolitikers Boris Nemzow sowie die Entfernung einer Statue für Sowjetmarschall Iwan Konew.

Konew gilt als Befreier der Tschechoslowakei von der Nazi-Herrschaft, war aber auch an der Niederschlagung des ungarischen Volksaufstands von 1956 beteiligt.