Kaution von 1 Million Dollar für Polizisten im Fall George Floyd

Kaution von 1 Million Dollar für Polizisten im Fall George Floyd
Copyright AP
Copyright AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Houston wird die Trauerfeier für #GeorgeFloyd vorbereitet, und die Demokraten knieten in Washington achteinhalb Minuten lang.

WERBUNG

Im Tötungsfall George Floyd ist die Kaution für den mutmaßlichen Haupttäter Derek Chauvin auf mindestens eine Million US-Dollar festgelegt worden. Ferner hieß es in einer gerichtlichen Anhörung, dass der 44-Jährige den Bundesstaat Minnesota nicht verlassen und nicht als Polizist arbeiten dürfe. Außerdem müsse Chauvin seine Schusswaffen abgeben.

Unterdessen fand in Floyds Geburtsstadt Houston, Texas eine letzte Trauerfeier vor der Beisetzung an diesem Dienstag statt. Hunderte verabschiedeten sich an Floyds aufgebahrtem Sarg in der Kirche "The Fountain of Praise".

Der 46-jährige Afroamerikamer war vor zwei Wochen bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis getötet worden.

Der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, traf sich inzwischen mit Angehörigen des Getöteten.

Parteikollegen Bidens aus dem Repräsentantenhaus und dem Senat versammelten sich unterdessen in der Emanzipationshalle des Kapitols zu einer Schweigeminute und verlasen die Namen von George Floyd und anderen Opfern von Polizeigewalt.

Sie knieten 8 Minuten und 46 Sekunden lang nieder - so lange war Floyd vor seinem Tod unter dem Knie Chauvins eingezwängt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Black Lives Matter-Demo in Brüssel endet in Gewalt

Selenskyj dankt USA für 57-Milliarden-Euro-Militärhilfspaket

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an