Eilmeldung
This content is not available in your region

Tote bei Auseinandersetzungen an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan

euronews_icons_loading
Tote bei Auseinandersetzungen an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Angriff des armenischen Militärs auf Armeestandorte Aserbaidschans sind laut Angaben der Regierung in Baku zwei Menschen getötet worden, fünf wurden verletzt.

Der Angriff auf die Grenzposten sei von der armenischen Seite ausgegangen, so das Verteidigungsministerium aus Aserbaidschan. Bei einem Gegenangriff habe es auch Verluste auf armenischer Seite gegeben. Die Kämpfe hätten in der armenischen Region Tawusch stattgefunden.

Die Regierung Aserbaidschans sprach von einer "Provokation" durch Armenien, die die geltende Waffenruhe breche. Die vereinbarte Waffenruhe war schon zuvor mehrmals in Gefahr geraten.

Hintergrund des Konflikts ist der Streit um das Gebiet von Bergkarabach, das hauptsächlich von Armeniern bewohnt, aber auch von Aserbaidschan beansprucht wird. 1988 und 1992-94 gab es zuletzt längere bewaffnete Konflikte zwischen Armenien und Aserbaidschan. Seit 1992 wird unter Vemittlung der OECD über einen dauerhaften Waffenstillstand verhandelt.