Eilmeldung
This content is not available in your region

Boeing-Bruchlandung in Indien: Mindestens 16 Tote und 120 Verletzte

euronews_icons_loading
Die Boeing 737 zerbrach bei der Landung in Calicut in zwei Teile
Die Boeing 737 zerbrach bei der Landung in Calicut in zwei Teile   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Bruchlandung einer Boeing 737 im südindischen Bundesstaat Kerala sind mindestens 16 Insassen ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich bei starkem Regen in der Stadt Calicut (auch: Kozhikode). Die Maschine der Air India Express sei von der Landebahn abgekommen und in zwei Teile zerbrochen, erklärten Behörden vor Ort.

An Bord der in Dubai gestarteten Boeing seien überwiegend indische Staatsangehörige auf dem Rückweg in ihre Heimat gewesen, hieß es seitens Air India Express. 123 der 190 Insassen wurden verletzt, darunter einer der beiden Piloten. Über ein Dutzend der Verletzten seien in kritischem Zustand.

Air India Express ist eine Tochtergesellschaft der Air India. Der indische Premierminister Narendra Modi twitterte, das Flugzeugunglück schmerze ihn. Er sei in Kontakt mit führenden Politikern des Staates Kerala. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer.