Eilmeldung
This content is not available in your region

Wer ist Kamala Harris (55)? Die Frau aus Kalifornien hinter Joe Biden

euronews_icons_loading
Kamala Harris
Kamala Harris   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Bekanntgabe der Vize-Kandidatin des demokratischen Bewerbers um das Präsidentenamt in den USA hatte sich verzögert. An diesem Dienstagabend hat sich Joe Biden entschieden.

Die Senatorin aus Kalifornien Kamala Harris wird Bidens Partnerin im Wahlkampf - und die Frau, die den fast 78-Jährigen, wenn er gewählt werden sollte, als Präsidentin vertreten könnte.

Die 55-jährige Kamala Harris ist in Oakland geboren, und die Juristin war von 2011 bis 2017 Attorney General - also Staatsanwältin - von Kalifornien.

Wegen der Coronavirus-Krise dürfte sich der Wahlkampf in den USA in weiten Teilen virtuell abspielen. So gibt es Fotos der Video-Kommunikation zwischen Kamala Harris und Joe Biden per Laptop. Der demokratische Kandidat hält sich wegen Covid-19 seit Mitte März vorwiegend in seinem Haus in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware auf.

Eine Frau ohne Millionen

Anders als Joe Biden und Donald Trump hat Kamala Harris mehrmals unterstrichen, dass sie nicht vermögend ist. So betonte sie zu Beginn der Präsidentschaftskampagne, dass sie keine Millionen besitze, um ihren Wahlkampf zu finanzieren.

AP/AP
Kamala Harris im Alter von 2 Jahren bei einem Besuch in HarlemAP/AP

Auf Twitter bezeichnet Joe Biden die Senatorin, die eigentlich selbst im Herbst für die Demokraten gegen Donald Trump antreten wollte, als eine "furchtlose Kämpferin für die Interessen der kleinen Leute und eine der Besten im öffentlichen Dienst".

Mutter aus Indien, Vater aus Jamaika

Harris' Vater, ein Wirtschaftsprofessor, kommt aus Jamaika, und ihre Mutter ist eine Tamilin aus Indien. Die Eltern lassen sich scheiden, als Kamala Devi Harris 7 Jahre alt ist. Sie wächst zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Maya vor allem bei ihrer Mutter auf. Die Mama Shyamala Gopalan Harris war 1959 in die USA gekommen war, um zu studieren. Als Kamala geboren wurde, war sie 25 Jahre alt. Später arbeitete Shyamala Gopalan Harris als Krebsforscherin.

Der Vorname der mit 1m57 eher kleinen Kamala bedeutet "Lotus".

AP/AP
Kamala (links) mit ihrer Schwester Maya und ihrer Mutter nach der Trennung der ElternAP/AP

Seit 2014 ist Kamala Harris mit einem Anwalt verheiratet, der zwei Kinder aus einer vorherigen Ehe hat.

Oft die erste Schwarze Frau

Nach dem Tod von George Floyd und den Protesten der BLACK LIVE MATTERS-Bewegung war Biden gedrängt worden, eine Schwarze Frau als Partnerin auszuwählen.

Kamala Harris war oft die erste Schwarze Frau in den Posten, die sie besetzte: von 2004 bis 2011 als Staatsanwältin in San Francisco, von 2011 bis 2017 als Justizministerin in Kalifornien.

Und die Senatorin hat politische Erfahrung, seit 2017 ist sie Senatorin und vertritt den bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat in Washington.

AP/AP
Kamala Harris mit ihrer OmaAP/AP

Donald Trump spielte gleich nach der Nominierung von Harris darauf an, dass sie Joe Biden "Rassismus" vorgeworfen hatte. Viele Beobachter gehen aber davon aus, dass der demokratische Präsidentschaftsbewerber die 55-Jährige ausgewählt hat, weil sie die Frau mit den wenigsten Angriffsflächen ist. Harris besitzt politische Erfahrung und ist keine Politikerin, die zuvor in Fettnäpfchen getreten ist.

Auf Twitter schreibt Kamala Harris jetzt, Joe Biden könne das Land einen.

Kamala Harris nennt Donald Trump "nationalen Albtraum"

Kamala Harris gilt als progressive Demokratin, die sich gegen Rassismus und gegen Trumps harte Einwanderungspolitik engagiert. Harris kämpfte vor allem für die Rechte der sogenannten "Dreamer", die Kinder von Einwanderern, die in den USA aufgewachsen sind.

Dabei nimmt die Demokratin aber nicht immer "linke" Positionen ein. Es sei nicht fortschrittlich, nachsichtig gegenüber Kriminellen zu sein, sagt die Juristin, die auch Politik studiert hat.

Vor einigen Monaten hatte Kamala Harris erklärt: "Das Jahr 2020 ist der Kampf um die Identität Amerikas. Dies ist ein Kampf um unser Justizsystem. Dies ist ein Kampf um die Rechtsstaatlichkeit. Dies ist ein Kampf um unsere Demokratie, und dies ist ein Kampf zur Beendigung dieses nationalen Albtraums namens Donald Trump."

Prominente Gratulanten

Viele Prominente gratulieren der Senatorin in den sozialen Medien.