Eilmeldung
This content is not available in your region

Bulgariens Schwarzmeerküste: Goldene Strände und Enstpannung

euronews_icons_loading
Bulgariens Schwarzmeerküste: Goldene Strände und Enstpannung
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In dieser Folge von Postcards Bulgarien besuchen wir die Kurorte am Schwarzen Meer. Wir entdecken die Wellness-Angebote in Bulgariens ältestem Kurort - dem eleganten St. Konstantin und Elena, berühmt für seine goldenen Sandstrände und heißen Mineralquellen. Im Laufe der Jahre haben sich entlang der Küste Wellness-Hotels etabliert, die die natürlichen heißen Mineralquellen der Region optimal nutzen. Bekannt ist auch der Badeort Albena.

Die Schwarzmeerküste ist ein zunehmend beliebtes Urlaubsziel mit eleganten Ferienorten, goldenen Stränden wie der am Badeort Albena und heißen Thermalquellen. Und wir machen Wellness.

In St. Konstantin und Elena, Bulgariens ältestem Kurort am Schwarzen Meer, lassen wir uns mit einer für die Region typischen Schlammbehandlung verwöhnen.

Nach Island hat Bulgarien die meisten Thermalquellen in Europa. Vor allem die Schwarzmeerküste ist reich an Thermal- und Mineralwasser, dem viele heilende Eigenschaften nachgesagt werden.

"Dieser Ort hat eine sehr lange Geschichte, die vor 112 Jahren begann. Es war der Lieblingsplatz unserer letzten Zaren", erzählt Lybo Stamboliyski, Direktor Vertrieb und Marketing St. Konstantin und Elena. "Er genoss das Meer, die Küste, den Strand und das Thermalwasser, das es hier überall gibt. Wir haben versucht, das historische Konzept in unsere moderne Zeit zu übertragen: Dieser Kurort wird gern von Menschen besucht, die etwas für ihre körperliche und mentale Gesundheit tun wollen."

Im Laufe der Jahre sind entlang der Uferpromenade neue Hotels entstanden: Viele bieten Thalasso-Therapiebehandlungen sowie erstklassige Dienstleistungen an.

Bulgarien achtet auf nachhaltigen Tourismus, damit seine Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten auch in Zukunft attraktiv bleiben.