Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus in Europa: Zahl der Neuinfektionen steigt an

euronews_icons_loading
Coronavirus in Europa: Zahl der Neuinfektionen steigt an
Copyright  Francisco Seco/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In ganz Europa gibt es derzeit einen starken Anstieg von Corona-Neuinfektionen. Die Pandemie ist weiterhin nicht unter Kontrolle. Nur wenige Monate, nachdem die Regierungen begonnen haben, die Beschränkungen zu lockern, schnellen die Fallzahlen wieder in die Höhe.

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides macht die Reisebewegungen der Urlauber im Sommer dafür verantwortlich und setzt auf vermehrte Tests:

"Natürlich haben wir durch die Grenzöffnungen, die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs, dem Tourismus und der Aufhebung der Beschränkungen einen Anstieg erwartet. Die Art und Weise, dies einzudämmen, besteht in verstärkten Tests, Kontaktverfolgung und Isolierung, wenn nötig. Es ist von entscheidender Bedeutung für die Gesellschaft und für die Wirtschaft, dass wir einen Lockdown vermeiden".

Die Hoffnung auf eine langfristige Lösung liegt in der Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs, aber das könnte noch viele Monate dauern. Selbst dann wird es noch Herausforderungen geben.

"Selbst wenn wir einen wirksamen Impfstoff haben, bedeutet dies nicht, dass die Situation am nächsten Tag unter Kontrolle ist. Wir werden weiterhin vorsichtig sein müssen und Maßnahmen ergreifen müssen. Die Länder werden noch eine Weile mit Tests und der Rückverfolgung von Kontakten und möglicherweise der Isolierung fortfahren müssen, bis wir so viele Menschen wie möglich mit dem Impfstoff erreicht haben".

Aktuell breitet sich das Virus rapide aus. In einigen europäischen Mitgliedsstaaten wird darüber diskutiert, gesellschaftliche Zusammenkünfte erneut auf ein Minimum zu beschränken.

Das Tragen einer Gesichtsmaske und die regelmäßige Desinfektion der Hände bleiben zur Zeit noch der wirksamste Schutz gegen eine Coronavirusinfektion.