Eilmeldung
This content is not available in your region

Trinken statt Pilgern: Die besten Weingüter entlang des Jakobswegs

euronews_icons_loading
Trinken statt Pilgern: Die besten Weingüter entlang des Jakobswegs
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Seit Jahrhunderten pilgerten Menschen auf dem Jakobsweg auf der Suche nach Spiritualität, Frieden, Geschichte und Naturerfahrung. Aber nur wenige wissen, dass die Weinbautradition entlang des Weges tief verwurzelt ist. Während des Mittelalters haben die Klöster das Wissen um den Weinproduktion hier bewahrt und Pilger haben viele Rebsorten eingebracht. In dieser Ausgabe von "Here We Grow!" entdecken wir eine faszinierende Weinroute und einige der besten Weingüter am Jakobsweg.

Die Reise geht von El Bierzo in Kastilien-León, nach Ribera Sacra und Rias Baixas. Das sind drei von acht Weinbaugebieten entlang der rund 800 Kilometer lange Pilgerroute.

Weinbaugebiet El Bierzo

Im Mittelalter wurde die von den Römern eingeführte Weinbautradition von den Klöstern am Leben erhalten. Einige Rebsorten und Methoden der Weinherstellung gehen auf die Mönche und Pilger aus dieser Zeit zurück.

In El **Bierzo** haben wir Raúl Pérezbesucht, einen der renommiertesten Weinproduzenten der Welt. Er hat eine tiefe Verbindung zum Jakobsweg. Sein erster eigener Wein erhielt seinen Namen nach dem Pilgergruß "Ultreia!".

Raúl Pérez:„Ich hatte nichts, als ich mit meinem Projekt angefangen habe. Jeder Tag war ein neuer und brachte eine Verbesserung. Der Wein erinnert an die Menschen, die den Jakobsweg gegangen sind und gekämpft haben, um anzukommen. Diese Vision des Jakobsweges, der Menschen, die ihn gegangen sind, hat mir sehr geholfen. Das Wort Ultreia steht für diesen Eifer, für diese ermutigende Stimme, die man oft braucht, um weiterzumachen.“

Raúl arbeitet in Harmonie mit dem Ökosystem, bewahrt die Natur, lässt sie fließen. Seine Priorität ist es, die Trauben so wenig wie möglich zu beeinflussen - und dann herrliche, aber vor allem innovative Weine daraus zu machen.

Raúl Pérez:"Ich will unbedingt originell sein. Es ist meine eigene Interpretation des Weins, deshalb bin ich sehr, sehr leidenschaftlich damit beschäftigt, weil er meine ganze Energie widerspiegelt.“

Seine Energie und Arbeit haben ihn an die Spitze gebracht. Er hat mehr als 200 Weine auf der Liste von Robert Parker's The Wine Advocate.

Weinbaugebiet Ribera Sacra

Vier Tage von El Bierzo entfernt erreichen wir die beeindruckenden Terrassen an den Hängen der Ribera Sacra. Hier findet die Ernte in einigen der schwierigsten Weinberge der Welt statt - eine heldenhafte Arbeit! Jede Parzelle verleiht jedem Wein eine andere Eigenschaft. Es geht nicht nur um Technik, es geht um das Terroir, um die Natur. Die Weinherstellung hier erfordert unerschütterlichen Mut und einen verwurzelten Sinn für Tradition.

Winzers Pedro Manuel Rodríguez hat den nötigen Mut und den Sinn für Tradition. Als Nachfahre von Winzern hat er deren alte Methoden wiederentdeckt. Der Wein mazerieren mit den Stielen, die Trauben werden mit wilden Hefen vergoren. Aber am beeindruckendsten ist wohl das Keltern mit den Füßen.

Pedro Manuel Rodríguez sagt: "In diesem Fass stellen wir auf traditionelle Weise Wein her, mit der ganzen Traube."

Guímaro bedeutet auf Galizisch "Rebell". Es ist ein Spitzname der Familie. Er könnte aber auch eine Generation von spanischen Winzern beschreiben, die sich vorgenommen haben, die Dinge anders zu machen und die Welt zu erobern. Die meisten Rotweine hier, wie auch in El Bierzo, werden aus der Mencía-Traube hergestellt. Aber auch andere lokale Rebsorten wie Merenzao oder Sousón wurden wieder kultiviert, um frische und ausdrucksstarke Weine herzustellen.

Pedro Manuel Rodríguez erklärt: "Wir haben alle damit begonnen, Weine herzustellen, die sich von dem unterscheiden, was vorher in Spanien gemacht wurde. Wir haben nach frischeren, freundlicheren Weinen gesucht, die leichter zu trinken sind, die das Land und die Sorten, die dort produziert werden, mehr respektieren."

Weinbaugebiet Rias Baixas

In Rias Baixas dominiert die Rebsorte Albariño die Landschaft. Ganz anders als die anderen, sind die Reben hier hochgewachsen und auf Spaliere gezogen. Die Winzerin Vicky Mareque zeigt uns ihr erntereifes Feld, sie meint: "Sie sind klein, golden, sehr kompakt, viele Kerne, dicke Schale, ein perfekter Zeitpunkt für die Ernte.“

Das Weingut Pazo de Señorans befindet sich in einem Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert, das Vickys Eltern gekauft haben. Ihre Mutter gründete vor 30 Jahres die Weinkellerei und förderte die Weinbauregion Rias Baixas. Der Albariño ist der Schatz der Region.

Winzerin Vicky Mareque: "Diese Sorte ist ein Juwel, sie hat die richtige Balance zwischen Zucker- und Säuregehalt, die es uns erlaubt, viele verschiedene Weinsorten zu produzieren, 100% mit nur einer Sorte, die bei anderen Sorten schwer zu finden ist. Je mehr wir sie verbessern, desto mehr wird sie am Ende eine der besten Weißweinsorten der Welt werden.“

Wer hat gesagt, dass Weißwein immer jung sein muss? Dieses Weingut hat der Welt gezeigt, dass der Albariño auch dem Lauf der Zeit entspricht.