Eilmeldung
euronews_icons_loading
Kundgebung

Im indischen McLeod Ganj haben Tibeter eine Kundgebung abgehalten. Sie warfen China Unterdrückung der tibetischen Bevölkerung vor. Vereinzeilt wurden chinesische Flaggen verbrannt und Schlachtrufe angestimmt, in denen Freiheit gefordert wurde. Nach Angaben einer tibetischen Jugendorganisation kam es in 60 Städten zu ähnlichen Veranstaltungen. Die Kundgebungen fielen auf den 1. Oktober, den chinesischen Nationalfeiertag. Mao Tse-tung rief am 1. Oktober 1949 die Volksrepublik China aus.