Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien - ein Paradies für Feinschmecker

euronews_icons_loading
Spanien - ein Paradies für Feinschmecker
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Wein, Schinken, Käse, Süßigkeiten, Gewürze wie Safran - Spanien ist ein Paradies für Feinschmecker. Es gibt einzigartige Zutaten, die die spanische Gastronomie ausmachen. In dieser Folge von "Here we grow" besuchen wir einen Olivenöl-Produzenten in Sevilla, den Mercado Central in Valencia und wir stöbern in einem Gourmetladen in Madrid.

Die einzigartigen Zutaten der spanischen Küche

Spanien ist ein Paradies für Feinschmecker: Es sind vor allem elf Zutaten (Käse, Fisch, mediterrane Früchte & Gemüse, Schinken, Fleisch aus Spanien, Olivenöl, Gewürze & Salz, Süßigkeiten, Tafeloliven, Essig und Wein), die die Essenz der spanischen Gastronomie verkörpern, feine Qualitätsprodukte voller Geschmack, die alle Sinne ansprechen.

Unsere Reise beginnt auf dem Hauptmarkt von Valencia, wir besuchen einen Olivenölproduzenten in der Nähe von Sevilla sowie einen Gourmetladen in Madrid.

Valencias berühmte Markthalle beherbergt einen der größten Märkte für Frischprodukte in Europa. In der Jugendstil-Halle werden Produkte aus der Region und darüber hinaus angeboten - man findet alle Geschmacksrichtungen des Mittelmeerraums. Spanien produziert viele Gewürze, aber keines ist so bekannt wie Safran! Spanien ist der weltweit größte Produzent dieses duftenden und farbintensiven Gewürzes, das in Gerichten wie Paella verwendet wird:

"Spanischer Safran gilt als der beste Safran der Welt", meint Domingo Rodríguez Lopez, Eigentümer "La Parada de las Especias". "Er wird hauptsächlich in der Gegend von La Mancha angebaut. Kein spanisches Gericht kommt ohne Safran aus."

Qualität, die beim Verbraucher ankommt

Um lokale Eigenheiten zu erhalten, wird Fleisch in Spanien mit 16 geschützten geografischen Angaben zertifiziert. Carlos Andreu Celda, Fleischer, Rosa Lloris:

"Wir verkaufen praktisch nur Fleisch aus Spanien. Es wird sehr traditionell und sorgfältig hergestellt, praktisch alles kommt von spanischen Rassen. Das ist Qualität, die beim Verbraucher ankommt."

Turrón ist ein Erbe aus der arabischen Küche, Diego Molina vom "Super Gourmet Mercado Central" erklärt: "Die beiden wichtigsten Turrón-Sorten mit Herkunftsbezeichnung sind der weiche Turrón aus Jijona und der harte Turrón aus Alicante. Die Süßigkeit besteht immer aus Mandeln, Marcona-Mandeln, Honig, etwas Zucker und Eiweiß. Wichtig ist der Anteil der Mandeln, die einheimische Mandeln verleihen dem Produkt seine hohe Wertigkeit."

Oliven sind eine typische spanische Zutat, es gibt zig verschiedene Sorten, Luís Alabau erklärt sie an seinem Stand: "Wir haben hier eine typisch valencianische Sorte. Die Olive kommt aus Córdoba, aber sie wird hier in Valencia mit einheimischen Zutaten gemischt. Wir haben auch Oliven aus Morón de la Frontera, Sevilla sowie aus Arahal und welche aus Aljarafe, das ist typisch sevillanisch. Die Scharfen hier kommen aus El Arahal, Granada, und wir haben schwarze Oliven aus Alicante und Zaragoza.

Flüssiges Gold

Spanien ist der weltgrößte Produzent von Olivenöl, ein Großteil kommt aus Andalusien, in Sevilla besucht die euronews-Reorterin einen Produzenten: Die Hacienda Guzmán ist seit mehreren Generationen im Familienbesitz, aber ihre Geschichte reicht mehr als fünf Jahrhunderte zurück. Auf 300 Hektar mit Olivenbäumen wird hochwertiges Olivenöl extra vergine produziert.

Die Olivenbäume werden "gemolken" - eine uralte Fertigkeit, um die Frucht zu ernten, ohne den Zweig zu beschädigen - ein Verfahren, das hier noch heute von Hand durchgeführt wird. Aber auch moderne Technik kommt zum Einsatz, um die Ölqualität zu prüfen:

"Hier in Andalusien haben wir uns zu Experten in der Herstellung von Olivenöl extra vergine entwickelt", so Irene Trujillo, Sales & Marketing Managerin Hazienda Guzmán. "Für unsere Premium-Öle haben wir viel über die verschiedenen Sorten geforscht, um sortenreine Öle herzustellen und um neue Geschmacksrichtungen und neue Aromen zu finden. So kann man Olivenöl wie eine Flasche Wein genießen."

Madrid ist die letzte Etappe der Reise. In Feinschmeckerladen Octavio bekommt man einige der besten spanischen Delikatessen darunter Schinken und Wurstwaren. Manager Álvaro Gómez meint: "Dieser Schinken ist etwas ganz Besonderes, denn das Schwein wird ab Geburt und in den ersten beiden Lebensjahren maximal versorgt - seine Ernährung basiert auf Eicheln, die Freilandfütterung dauert von Oktober bis März. Das Schwein wird auf der Weide gehalten, frisst Eicheln, Pilze - das ist etwas ganz Besonderes."