Eilmeldung
This content is not available in your region

Euronews-Umfrage zu Covid-19 in Europa: Wer will sich impfen lassen?

euronews_icons_loading
Euronews-Umfrage zu Covid-19 in Europa: Wer will sich impfen lassen?
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einer kurzen Verschnaufpause während der Sommermonate zieht Europa wieder in den Kampf gegen steigende Infektionszahlen und eine 2. Coronavirus-Welle.

Euronews hat Menschen in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien gefragt, was sie über die Gesundheitskrise und die aktuellen Herausforderungen denken.

Franzosen und Briten sind unzufrieden mit dem Pandemie-Management

Die Meinungen über den Umgang der Regierungen mit der Krise gehen weit auseinander. In Deutschland und Italien sind die Meisten der Meinung, dass die richtigen Maßnahmen ergriffen werden.

In Frankreich und Großbritannien hält man den Ansatz der Regierungen mehrheitlich für falsch.

Einige Politiker ziehen aufgrund steigender Fallzahlen eine Art Lockdown in Betracht, wie wir ihn im Frühjahr in vielen Ländern Europas erlebt haben.

Unterstützung für zweiten Lockdown in Frankreich am geringsten

53 Prozent der Deutschen und 58 Prozent der Briten unterstützen die Idee. Aber die Mehrheit der Franzosen und Italiener ist entweder dagegen oder unentschlossen in dieser Frage. In Frankreich ist die Unterstützung für einen erneuten Lockdown mit 38 Prozent am geringsten.

Keine gemeinsame europäische Strategie?

Die Pandemie spaltet die Bevölkerung auf nationaler Ebene und auch innerhalb Europas. Wir wollten wissen: Verfolgt die EU einen einheitlichen Ansatz, den viele Politiker fordern?

Mit deutlicher Mehrheit glauben Deutsche und Italiener nicht an eine gemeinsame europäische Strategie zur Bekämpfung des Virus. Etwas mehr als die Hälfte der Franzosen sieht eine gemeinsame Zielsetzung der EU-Nationen.

In Großbritannien stellt sich die Frage nicht, das Königreich ist nicht mehr Mitglied der EU.

Deutsche, Briten und Italiener wollen sich impfen lassen, Franzosen nicht

Unabhängig davon, ob sie zusammenarbeiten oder nicht, fiebern die Regierungen in ganz Europa dem rettenden Impfstoff entgegen. Aber teilen die Bürger ihre Begeisterung? Das scheint in Großbritannien, Deutschland und Italien der Fall zu sein, hier wäre die Mehrheit bereit, sich impfen zu lassen.

Skepsis hingegen herrscht in Frankreich, wo nur 37 Prozent für eine Impfung sind. Fast vier von zehn Personen sagen, dass sie die Impfung ablehnen würden, rund ein Viertel ist unentschlossen.

Insgesamt scheint der Optimismus zu schwinden, den die Menschen nach der Lockerung der strengen Maßnahmen vom Frühjahr während des Sommers gespürt haben. Denn der Druck auf die Gesundheitssystme und die Menschen in ihrem Alltagsleben nimmt wieder deutlich zu.