Eilmeldung
This content is not available in your region

Euronews-Umfrage: Das denken die Menschen über die EU und den Brexit

euronews_icons_loading
Stimmung zur EU: Ein geteiltes Bild.
Stimmung zur EU: Ein geteiltes Bild.   -   Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Stresstest für die EU

Die Corona-Pandemie, wirtschaftliche Schwierigkeiten, tiefe politische Spaltungen: Die Europäische Union hat es mit einer ganzen Reihe an gewaltigen Problemen zu tun - ein enormer Stresstest für den Staatenbund.

Wir wollten wissen, was die Menschen in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien derzeit über die Herausforderungen und über die EU selbst denken und haben daher das Unternehmen Redfield & Wilton Strategies mit der Umfrage beauftragt.

Mehrheit der Deutschen will in EU bleiben - Stimmung in Frankreich und Italien schlechter

Ein geteiltes Bild gibt es bei der Frage zur EU-Mitgliedschaft. Die Deutschen befürworten sie überwiegend. In Frankreich will nur etwa die Hälfte bleiben, in Italien liegen Austrittsanhänger in Kombination mit Unentschlossenen leicht vorn.

In der Frage, ob die EU-Mitgliedschaft für das eigene Land von Nutzen ist, sind die Deutschen am positivsten gestimmt, 47 Prozent sehen die Mitgliedschaft als etwas Gutes an. In Italien und Frankreich sehen mehr Menschen den Nutzen der Union negativ.

Ist Brexit langfristig gut für das Königreich?

2016 haben sich die Briten entschlossen, die EU zu verlassen. Nach wie vor wird um einen Deal gerungen. Und die Frage steht im Raum, ob sich der Brexit langfristig auszahlen wird.

Eine Mehrheit der Deutschen glaubt das nicht. 58 Prozent von ihnen sehen keinen langfristigen Nutzen. Aber immerhin um die 40 Prozent der Italiener und Franzosen glauben, dass die Briten eine gute Zukunft außerhalb der EU vor sich haben. Am höchsten ist dieser Wert bei den Briten selbst.

Die Europäische Union: für viele Menschen scheint sie nach wie vor zu weit weg zu sein. Ein Umstand, der den Aufbau von Vertrauen deutlich erschwert. Und so glaubt in allen untersuchten Ländern eine Mehrheit, dass die EU nicht das Interesse der Menschen im Auge hat. Mehr als die Hälfte der Italiener sehen es so, in Frankreich sind es 46 Prozent, während in Deutschland das Misstrauen mit 42 Prozent unter am geringsten ist.

Tatsächlich mögen die Europäische Union und ihre Arbeitsweise gerade inmitten einer Pandemie nicht zu den Dingen gehören, mit denen sich die Bürgerinnen und Bürger zuvörderst befassen. Den politischen Entscheidungsträgern könnte die Umfrage aber einige Denkanstöße bieten.