Eilmeldung
This content is not available in your region

Schnelle Gewissheit für 120 Euro: Coronatest mit Abholung zu Haus

euronews_icons_loading
Schnelle Gewissheit für 120 Euro: Coronatest mit Abholung zu Haus
Copyright  Manu Fernandez/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Coronatests direkt vor die Haustür, diesen Lieferservice privater Labore nehmen in Spanien immer mehr Menschen in Anspruch. Nicht nur, weil es praktisch ist, sondern auch aus Angst vor der Ansteckung angesichts sprunghaft steigender Infektionszahlen.

Beatriz Jerónimo zum Beispiel. Die junge Mutter zum Beispiel möchte ihre kleine Tochter testen lassen, ohne aus dem Haus zu gehen. Eine Speichelprobe reicht aus.

"Ein öffentliches Gesundheitszentrum anzurufen, bedeutet stundenlang darauf zu warten, dass sie abnehmen und einem einen Termin geben. Den Test kann ich sofort machen und erhalte die Ergebnisse 24 maximal 48 Stunden später. Ich kann sofort mein Leben normal weiterführen."

Der Test landet in Laboren wie Genyca, das rund 200 Speichelproben pro Tag analysiert. 120 Euro kostet der Lieferservice nach Haus.

Private Tests sorgen für ein gutes Gewissen

Teresa Perucho. Forschungsleiterin bei Genyca, erklärt, viele Menschen schätzten die schnelle Gewissheit. Viele nutzten das Angebot, um sicherzugehen, dass sie Freunde und Familie nicht anstecken.

Obligatorische Tests vor Auslandsreisen sind ein weiterer Grund, ebenso verdächtige Symptome und der Kontakt mit einer Corona-positiven Person.

Private Tests sorgen für ein gutes Gewissen und helfen dabei, das Leben in der Pandemie besser in den Griff zu bekommen. Aber nicht jeder kann sich diesen kostspieligen Dienst leisten.

Madrid: Testkapazitäten um 30% gedrosselt

Madrid hat seine Testkapazitäten in den vergangenen Wochen um 30 Prozent gedrosselt. Es wird immer schwieriger, sich im öffentlichen Gesundheitssystem auf Covid-19 testen zu lassen.

Nur diejenigen, die besonders gefährdet sind oder Menschen, die mit Covid-19-Fällen in einem Haushalt leben, werden von staatlichen Zentren auf das Coronavirus getestet.

Experten wie José Muñoz vom Barcelona Institute for Global Health (ISGlobal) warnen eindringlich, dass diese Testpolitik die Ausbreitung der Pandemie verstärken wird.

"Der beste Weg, die Pandemie in den Griff zu bekommen, ist die Ermittlung neuer Fälle und Rückverfolgung der Kontakte. Eine korrekte Diagnose der Infizierten ist unerlässlich, um sie zu isolieren und die Ansteckungskette zu unterbrechen. Nur so lässt sich die Infektionsrate senken. Tests sind daher unverzichtbar."

In Madrid, das mit Corona-Notstand und Abriegelungsmaßnahmen geschlagen ist, dürfte die Reduzierung der Testkapazitäten für einen vorübergehenden Rückgang der offiziellen Infektionszahlen führen.

Privattests offenbaren derweil, wie schnell und wie stark sich das Virus tatsächlich ausbreitet.