Eilmeldung
euronews_icons_loading
Cellistin Camille Thomas spielt auf dem Dach

Die belgisch-französische Cellistin Camille Thomas spielt Ravel auf dem Dach des Institut de France - auf einer Stradivari aus dem Jahr 1730.

Schon einmal gingen Videos von der Cellistin viral: Das war während die ersten Lockdowns. Dann kam ein kurzer Sommer mit Auftritten und der Hoffnung auf neue Konzerte.

Und nun ist Frankreich wieder abgeriegelt - und Camille Thomas steigt wieder aufs Dach.

Mit ihrem Spiel wolle sie während des zweiten nationalen Lockdowns "die Seele nähren" und den eingesperrten Bewohnern der Hauptstadt "Schönheit bringen", sagt Thomas.

Normalerweise erlaube ihr ihr Instrument, um die Welt zu reisen und in Konzerthallen aufzutreten. Doch nun müsse sie sich etwas anderes überlegen. Das Museum sei da ganz passend. Schließlich spiele sie auf einem historischen Instrument.

Camille Thomas spielt das "Feuermann"-Cello von Antonio Stradivari, Cremona 1730, eine Leihgabe der Nippon Music Foundation.