Eilmeldung
This content is not available in your region

Mads Mikkelsen: Küssen in Filmen ist "zum Glück noch erlaubt"

euronews_icons_loading
Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen   -   Copyright  Henrik Ohsten/020 Zentropa Entertainments3 ApS,
Schriftgrösse Aa Aa

2020 war ein weiteres erfolgreiches Jahr für den vielseitigen Dänen Mads Mikkelsen. Für "Der Rausch" von Thomas Vinterberg wurde er mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.

Seine Palette reicht vom James-Bond-Bösewicht in "Casino Royale" bis zum feinfühligen Erzieher, der zu Unrecht des Kindesmissbrauchs beschuldigt wird, in "Die Jagd", ebenfalls von Thomas Vinterberg.

Der Schauspieler und der Regisseur kennen sich inzwischen gut.

Mads Mikkelsen: "Wir verlieren keine Zeit mit mehr mit Höflichkeiten, sondern können direkt zur Sache kommen. Wir können die Dinge schnell und direkt sagen, ohne Angst zu haben, die Gefühle des anderen zu verletzen. Thomas ist einfach ein fantastischer Regisseur, es ist wunderbar, mit ihm zu arbeiten.

"Er hat die Fähigkeit, ganz gewöhnliche Menschen in außergewöhnliche Situationen zu bringen, was seine Filme für mich sehr interessant macht."
Mads Mikkelsen
Schauspieler

Er hat die Fähigkeit, ganz gewöhnliche Menschen in außergewöhnliche Situationen zu bringen, was seine Filme für mich sehr interessant macht. Deshalb können wir uns so sehr in seine Figuren hineinversetzen."

"Ich bin ein großer Fan von Johnny Depp"

Nach dem Aus für Johnny Depp steht Mikkelsen derzeit für die "Harry Potter"-Vorgeschichte "Phantastische Tierwesen 3" in London vor der Kamera.

Depp musste nach dem verlorenen Gerichtsstreit gegen britische die Boulevardzeitung "The Sun" von der Rolle zurücktreten. Für Mikkelsen eine Zwickmühle.

Mads Mikkelsen: "Ich bin ein großer Fan von Johnny Depp, wir versuchen, eine Brücke zu finden zwischen dem, was Johnny gemacht hat und dem, was ich machen werde. Ich mus es mir zu eigen machen und trotzdem ein Teil von Johnnys Universum sein."

Wolfgang Spindler, Kulturredakteur Euronews: "Wie funkioniert das mit den Liebesszenen in Coronazeiten? Fallen sie weg?"

Mads Mikkelsen: "Küsse und Berührungen sind zum Glück noch erlaubt. Aber Sie haben recht. Dafür muss viele getestet werden. Wir machen alle zwei Tage einen Corona-Test und haben dann ein kleines Fenster für Kussszenen.

"Es wird ein trauriger Tag für das Kino in der ganzen Welt, aber besonders für das europäische Kino, wenn wir in Filmen nicht mehr küssen dürfen."
Mads Mikkelsen
Schauspieler

Es wird ein trauriger Tag für das Kino in der ganzen Welt, aber besonders für das europäische Kino, wenn wir in Filmen nicht mehr küssen dürfen."

"Riders of Justice" ist Mads Mikkelsens neuester Film über einen Militärangehörigen, der beschließt, den Tod seiner Frau bei einem Zugunglück zu rächen. Sein Film "Der Rausch" soll Ende Januar in die Kinos kommen.