Italien wartet auf zweite Lieferung des Impfstoffes

Italien wartet auf zweite Lieferung des Impfstoffes
Copyright AP Photo/Matthias Schrader
Von Luis Nicolas Jachmann
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Heftige Schneefälle haben die Lieferkette beeinträchtigt. Anstelle von Lastwagen sollen Flugzeuge die zweite Lieferung des Pfizer-Biontech-Impfstoffes sicherstellen.

WERBUNG

Seit dem 26. Dezember wird der erste in der EU zugelassene Impfstoff in ganz Europa verteilt. Heftige Schneefälle erschweren jedoch aktuell die zweite Auslieferung des Pfizer-Biontech-Impfstoffes nach Italien.

Der Transport sollte ursprünglich per LKW von Belgien aus über die Alpen nach Italien führen. Das derzeitige Schneechaos am Brenner hat diese Lieferkette allerdings blockiert. Jetzt wird auf Flugzeuge umgesattelt. An sechs italienischen Flughäfen, darunter in Rom und Mailand soll die neue Lieferung nun in der Nacht auf Mittwoch ankommen.

Italien wartet auf zweite Lieferung

Krankenhäuser und Pflegeheime, die mit den Impfungen für die Risikogruppen rechnen, mussten bereits einen Tag warten. 470.000 Dosen des Impfstoffes sollen in den nächsten Stunden in Europa verteilt werden. Italien hatte am Samstag mit der Verteilung von 9750 Dosen im ganzen Land begonnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

1 Million Briten gegen Corona geimpft - andere Länder hinken hinterher

Coronajahr 2020: Lockdown, Proteste und die Impfstoff-Hoffnung

Geplante Auffanglager: Albanien stimmt für Migrationsabkommen mit Italien