Herz-Op und Folgen von Covid-19: Sepp Blatter nicht mehr im Koma

Sepp Blatter im Jahr 2015
Sepp Blatter im Jahr 2015 Copyright VALERIANO DI DOMENICO/AFP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ehemalige FIFA-Präsident muss weiter im Krankenhaus behandelt werden.

WERBUNG

Sepp Blatter, ehemaliger Präsident des Fußballweltverbands FIFA, liegt nach einer Herzoperation zwar nicht mehr im künstlichen Koma, wird aber weiterhin im Krankenhaus behandelt. Mitte Dezember wurde der 84-jährige Schweizer auf die Intensivstation gebracht, dort blieb er rund einen Monat.

Bereits im November war beim früheren Fußballspitzenfunktionär eine Coronavirus-Ansteckung festgestellt worden. Der Krankheitsverlauf sei mild gewesen, teilte Blatters Tochter Corinne Schweizer Medien mit.

Der Walliser war zwischen 1998 und 2015 FIFA-Präsident. Im Dezember 2015 wurde er von der FIFA-Ethikkommission für acht Jahre von sämtlichen Fußballtätigkeiten ausgeschlossen. Das Gremium hatte es als erwiesen angesehen, dass Blatter 2011 eine Millionenzahlung an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini bewilligte, für die es keine rechtliche Grundlage gegeben habe. Im Dezember vergangenen Jahres erstattete die FIFA Anzeige gegen Blatter und wirft ihm vor, für Verluste des Museums des Weltfußballverbandes mitverantwortlich zu sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland will nicht an Friedensgesprächen zur Ukraine in der Schweiz teilnehmen

Tragödie am Matterhorn: Leichen von 5 der 6 verunglückten Schweizer gefunden

Referendum in der Schweiz: 60 Prozent der Wahlberechtigten stimmen für mehr Rente