Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Saudische Ramadan-Mahnung: Pilgerfahrt nach Mekka nur geimpft

euronews_icons_loading
Saudische Ramadan-Mahnung: Pilgerfahrt nach Mekka nur geimpft
Copyright  Ministry of Media/Ministry of Media
Schriftgrösse Aa Aa

Wer sich zu Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan auf Pilgerfahrt nach Mekka begeben möchte, muss sich zuvor gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das hat das für Pilgerfragen zuständige Ministerium in Saudi-Arabien bekannt gegeben. Nur wer gegen Corona immun ist - und das auch nachweisen kann - darf zum Beten die Große Moschee in Mekka betreten.

Im Frühjahr 2020 war die sogenannte "kleine Pilgerfahrt", die Omra, wegen Corona ausgefallen. Im Oktober des vergangenen Jahres gab es dann erste Lockerungen, stufenweise wurde die Zahl der zugelassenen Omra-Pilger von 6000 auf 15.000 pro Tag erhöht. Zum Gebet in die große Moschee dürfen bis zu 40.000 Gläubige - täglich.

Offiziell meldet Saudi-Arabien bis heute knapp 400.000 Corona-Fälle, 6.700 Menschen starben in dem Königreich bislang an der Krankheit. Fünf der insgesamt 34 Millionen Einwohner Saudi-Arabiens haben bislang zumindest eine Impfdosis gegen Corona erhalten.