Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Entwarnung bei Christian Eriksen - Dänemark atmet auf

Von Luis Nicolas Jachmann
euronews_icons_loading
Entwarnung bei Christian Eriksen - Dänemark atmet auf
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Schock steckte ihnen noch in den Gliedern: noch zu später Stunde versammelten sich einige dänische Fans vor dem Krankenhaus, in das Dänemarks Spielmacher Christian Eriksen nach seinem plötzlichen Zusammenbruch im EM-Vorrundenspiel gegen Finnland eingeliefert worden war.

Der UEFA-Präsident übermittelte Genesungswünsche an Eriksen

Um 19:31 Uhr hatte der dänische Teamarzt Entwarnung geben können: Eriksen atme selbstständig und sei stabil. Die Spieler beider Mannschaften entschieden sich weiterzuspielen - wohl auch weil Eriksen sich selbst vom Krankenbett aus dafür aussprach - so verkündeten es die nationalen Fußballverbände. Als die 22 Fußballer wieder den Rasen betraten, applaudierten die Zuschauer auf den Rängen in Kopenhagen.

Dänisches Team traumatisiert

Fußball wurde an diesem Moment zur Nebensache. Der dänische Kapitän Simon Kjaer ließ sich Mitte der zweiten Halbzeit von Trainer Kasper Hjulmand auswechseln. Hjulmand sagte später, Kjaer habe mental nach den dramatischen Ereignissen nicht mehr die Kraft gehabt weiterzuspielen. Und auch der Trainer kämpfte bei der Pressekonferenz nach dem EM-Spiel mit den Tränen: "Ich war schonmal in eine ähnliche Situation verwickelt, in der wir fast jemanden auf dem Spielfeld verloren hätten. Es ist eine harte Nacht, um ein Spiel zu Ende zu führen. All unsere Gedanken und Gebete sind im Moment bei Christian und seiner Familie".

Genesungswünsche auch vom deutschen Team

Der Wiederanpfiff nach der Entwarnung durch den dänischen Teamarzt löste bei Vielen Fassungslosigkeit aus, zumindest aber Verwunderung. Der dänische Verband entgegnete: Die Spieler hätten von der Wahl gestanden am Sonntag die Partie fortzusetzen. Aber eine schlaflose Nacht hätte ein Spiel am Folgetag erschwert. Das Spiel war zwei Stunden unterbrochen worden - bis es doch fortgesetzt wurde. Finnland gewann 1:0 gegen Dänemark.

Eriksen ohne lange Krankenakte

Der dänische Mittelfeldspieler Christian Eriksen war ohne Fremdeinwirkung kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf dem Platz kollabiert und leblos auf dem Rasen liegen geblieben. Rettungsanitäter eilten herbei und führten Herzdruckmassagen durch. Über die Ursache des Zusammenbruchs gibt es noch keine Details. Eriksen war in den vergangenen Monaten nicht auffällig häufig verletzt.