Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Erste Runde der Regionalwahl: Kann Partei von Le Pen erstmals gewinnen?

Von euronews
euronews_icons_loading
Erste Runde der Regionalwahl: Kann Partei von Le Pen erstmals gewinnen?
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich läuft die erste Runde der Regionalwahlen. Es ist die letzte landesweite Abstimmung vor der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr, bei der BeobachterInnen von einem Duell zwischen Amtsinhaber Emmanuel Macron und Marine Le Pen, Chefin desRassemblement National, ausgehen. Le Pen hat ihre Kandidatur im Gegensatz zu Macron bereits offiziell erklärt und hofft, die Regionalwahl als Sprungbrett nutzen zu können. Ihre Partei führte in den Umfragen in sechs von 13 Regionen. Es wäre das erste Mal, dass die Rechtsextremen eine Region gewinnen.

Weil es um unterschiedliche politische Kompetenzen und Bereich geht, ist die Abstimmung aber nicht unbedingt richtungsweisend für die Präsidentschaftswahl. Zudem zeichnet sich ein Rekordtief bei der Wahlbeteiligung ab. Bis zum Mittag gaben nur zwölf Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

In Marseille konnten viele Wahllokale erst verspätet öffnen, da WahlhelferInnen nicht aufgetaucht waren.

Dort, wo keiner der KandidatInnen die absolute Mehrheit erreicht, wird in der kommenden Woche noch einmal gewählt. Abgestimmt wird über die Zusammensetzung der Räte in den Regionen und Départements.