Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ohrfeige für Macron: Damien T. (28) muss 4 Monate hinter Gitter

Emmanuel Macron in der Drôme in Südfrankreich
Emmanuel Macron in der Drôme in Südfrankreich   -   Copyright  Philippe Desmazes/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Weil er den französischen Präsidenten Emmanuel Macrin in Tain-L'Hermitage südlich von Lyon geohrfeigt hatte, ist Damien T. wegen "Gewalt gegen eine Staatsperson" zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden Vier Monate muss der 18-Jährige im Gefängnis absitzen. Zudem verliert Damien T. , der arbeitslos ist und bei den Eltern seiner Freundin wohnt, drei Jahre lang seine bürgerlichen Rechte, und er darf fünf Jahre lang keine Waffe besitzen.

Das Gericht in Valence hat Damien T. auch dazu verpflichtet, sich einer psychologischen Behandlung zu unterziehen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von 18 Monaten ohne Bewährung gefordert. Laut Medienberichten war der Alkoholtest von Damien T. positiv. Er befand sich in Begleitung eines anderen 28-Jährigen, der die Szene mit der Ohrfeige filmte.

Der Anwalt von Damien T. hatte sich dafür ausgesprochen, seinen Mandanten zu bestrafen, aber nicht ins Gefängnis zu schicken. "Er ist ein junger Mann, der der Justiz völlig unbekannt ist", erklärte der Verteidiger.

Der Angeklagte sagte vor Gericht aus, er sei ein Anhänger der Gelbwesten-Bewegung. Zudem gab Damien T. an, rechte oder ultrarechte politische Überzeugungen zu haben. Der Staatsanwalt in Valence wies darauf hin, dass der Angeklagte keiner politischen Partei oder militanen Gruppe angehöre.

Die franz¨ösische Presse hat die Internet-Aktivitäten des 28-Jährigen unter die Lupe genommen und sieht Damien T. als Bewunderer von rechtsextremen Persönlichkeiten. Zudem waren er und sein Begleiter Fans von Mittelalter-Festen sowie von Mangas.

In der Wohnung des Begleiters von Damien T. fanden Ermittler ein Exemplar von Hitlers "Mein Kampf" sowie eine Waffe.