Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Katar schützt Fluggäste in Coronazeiten mit innovativer Technologie

Von Guy Shone, Sabine Sans
euronews_icons_loading
Katar schützt Fluggäste in Coronazeiten mit innovativer Technologie
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In dieser allerersten Ausgabe von "The Exchange", unserem neuen internationalen Wirtschaftsprogramm, geht es darum, wie Technologie Fluggesellschaften dabei unterstützt, sich von COVID-19 zu erholen.

Kaum eine Branche wurde härter von der Coronakrise getroffen als der Luftfahrtsektor: In einigen Fällen wurden Flüge monatelang gestoppt sowie Tausende Arbeitsplätze vernichtet.

Schwierige Jahre stehen bevor

Der Reise-Experte Simon Calder sagt, dass nach den vergangenen 15 Monaten, in denen "der Himmel so leer war wie ein durchschnittliches Büro", den Fluggesellschaften im Mai klar wurde, dass der Reiseverkehr erst in vier bis fünf Jahren wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen wird. "Für jede Fluggesellschaft wird das nächste Jahr kritisch und schmerzhaft werden", fügt er hinzu.

euronews
Reise-Experte Simon Caldereuronews

Trotz der Pandemie und den damit verbundenen Hygienereglen, Reiseverboten und Grenzschließungen hat Qatar Airways nie den Flugbetrieb eingestellt. Group Chief Executive Akbar Al-Baker erklärt: "Wir haben in der Anfangsphase der Lockdowns 3,1 Millionen Menschen miteinander verbunden und sie sicher zu ihren Angehörigen gebracht. Wir haben das Drehkreuz nie geschlossen. Wir bringen heute weltweit Menschen zusammen."

Der Hamad International Flughafen war die Basis für Qatar Airways, um die Pandemie zu überstehen. Er ist einer der am besten vernetzten Flug-Drehkreuze der Welt. 60 Prozent der Weltbevölkerung liegt in einem 8-Stunden-Flugradius von Katar. Selbst während der Krise nimmt die Aktivität dort zu, und es wurden Milliarden für futuristische Technologie ausgegeben, um Geschäftsreisen sicherer zu machen.

Höchste COVID-19-Sicherheitsstandards

Der Hamad International ist der erste und einzige Flughafen im Nahen Osten und in Asien, der mit einem Skytrax 5-Sterne-COVID-19-Sicherheitsrating ausgezeichnet wurde.

Geschäftsreisende treffen nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden auf fortschrittlichste Technologie.

Dank intelligenter Screening-Helme können Passagiere mithilfe von Infrarot-Wärmebildern, künstlicher Intelligenz und Augmented Reality überprüft werden.

euronews
Das Personal am Hamad International Airport nutzt Infrarot-Wärmebildhelmeeuronews

Ein Desinfektionsroboter setzt in stark frequentierten Bereichen kurzwelliges UV-C-Licht frei, um Viren und Bakterien abzutöten.

Der Check-in erfolgt ebenfalls kontaktlos und nutzt eine "Happy Hover"-Technologie.

"Unser Team, die Mitarbeiter der Fluggesellschaft, sind sehr leistungsfähig. Es ist ein Verdienst meines gesamten Teams und vor allem der Unterstützung der Menschen in Katar, die sie dieser Fluggesellschaft geben."
Akbar Al-Baker
Vorstandsvorsitzender von Qatar Airways und Vorsitzender der One World Allianz
euronews
Auch ein Desinfektions-Roboter kommt am Hamad International Airport zum Einsatz.euronews

Der Flughafen und seine Mitarbeiter sind nicht die einzigen, die eine Rolle dabei spielen, den Bereich virenfrei zu halten. Alle Reisenden müssen ihren mobilen Gesundheitspass dem vollständig geimpften Personal des Flughafens vorlegen.

An Bord tötet ein UV-Kabinensystem Krankheitserreger ab und Luftfiltersysteme mit HEPA-Filtern entfernen nahezu 100 % der viralen und bakteriellen Verunreinigungen aus der Umluft.

euronews
In den Flugzeug-Kabinen kommt ein Desinfektions-Trolley zum Einsatz.euronews

Akbar Al-Baker sagt uns, dass "nicht nur die Luftfahrtindustrie betroffen ist", er denkt, "die gesamte Wirtschaftsstruktur des gesamten Globus wurde von diesem einen unsichtbaren Feind, dem Covid-Virus, dezimiert".

Er glaubt, dass es wichtig ist, dass jeder erkennt, dass Covid-19 noch lange Zeit existieren wird und die Menschen ihren Lebensstil anpassen müssen, und genau das haben Qatar Airways und der internationale Flughafen Hamad geschafft. Mit all den Sicherheitsregeln und der vorhandenen Technologie haben sie es geschafft, den Passagiere die Ängste zu nehmen.

Mit den Veränderungen Schritt halten

Aber die Fluggesellschaft wird nicht dabei stehen bleiben. Laut Akbar Al-Baker ist der Schlüssel zum Erfolg für jedes Unternehmen, Risiken einzugehen und entschlossen zu sein. "Wir müssen unsere Betriebsstrategien und unser Betriebsmuster ständig überarbeiten, denn jeden Tag schließen Länder kurzfristig ihre Flughäfen und machen ihre Grenzen dicht."

Kein Unternehmen und keine Branche konnten sich auf die globale Gesundheitskrise vorbereiten, aber Qatar Airways und der Hamad International Airport haben es erfolgreich geschafft, den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Wie Akbar Al-Baker sagt, ist Qatar Airways "ein sehr robuster Wettbewerber und die Leute sollten wissen, dass wir immer Wege finden werden, unser Geschäft optimal zu betreiben, um sicherzustellen, dass jede einzelne Geschäftsmöglichkeit von uns wahrgenommen wird."

Dies erklärt in gewisser Weise, warum sie an der Konkurrenz vorbeiziehen und die Sicherheitsstandards auf einem hohen Niveau halten.