Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schön und Grau! Andie MacDowell begeistert mit Silbermähne in Cannes

Andie Macdowell  mit grauer Löwenmähne
Andie Macdowell mit grauer Löwenmähne   -   Copyright  VALERY HACHE/AFP or licensors
Von Euronews mit AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Irgendetwas ist anders in diesem Jahr in Cannes, keine Revolution, aber doch eine Art Rebellion Mehrere berühmte Schauspielerinnen zeigten auf dem roten Teppich selbstbewusst ihre natürliche Haarfarbe: genau, Grau!

Ein echtes Gegenprogramm zum schönen Schein, der in Cannes zum Pflichtprogramm gehört, mit schicken Abendkleidern, perfektem Make-up und High Heels.

Vadim Ghirda/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Iris Berben, Andie MacDowell und Helen MirrenVadim Ghirda/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Zur Premiere des Eröffnungsfilms "Annette" erschien Andie MacDowell mit der gewohnten Lockenmähne - aber eben grau meliert (dass sie dabei ein wasserblaues Kleid von Prada trug, Nebensache). Auch Helen Mirren (kandariengelbes Kleid, Dolce & Gabbana) zeigte ihr graues Haar zu einem Dutt hochgesteckt. Und Jodie Foster, die bei den Festspielen mit einer Ehrenpalme ausgezeichnet wurde, präsentierte einen schulterlangen Bob mit grauen Strähnen am Haaransatz.

Sie sei während des Corona-Lockdowns dazu übergegangen, ihr Haar nicht mehr zu färben, hatte Andie MacDowell (63) bereits im Februar in der "Drew Barrymore Show" erklärt.

Und die 58-jährige Schauspielerin und Regisseurin Jodie Foster erklärte in einem Interview mit der Zeitschrift Télérama, dass sie sich "auf ihre Sechziger freue" und "kein Problem mit dem Alter" habe.

"Unglaublich gut"

Der Auftritt blieb in den sozialen Medien nicht unbemerkt. Die Kleider seien nicht unbedingt ihr Geschmack, aber es tue ihr unglaublich gut, Schauspielerinnen in gewissem Alter mit ergrautem Haar zu sehen, lautete der Kommentar einer Frau auf Twitter, der mehr als 4000 Mal geliked wurde.

Dabei sind grau gefärbte Haare derzeit bei Millennials und Gen Z in Mode - aber natürlich graues Haar - noch dazu bei älteren Frauen - ist ein anderes Kapitel.

Während Männer mit grauem Haar als distinguiert gelten, gelten Frauen als unattraktiv und gealtert. Wie ungerecht... Aber nicht mehr lange!

Grau, na und?

Wie der Hashtag #greyhairdontcare (graues Haar, mir egal) auf Instagram beweist. Er wurde bereits fast 430.000 Mal verwendet.

Ähnliche Statements finden sich unter Stichworten wie #silversisters, #openlygrey, #greyonpurpose oder #embracethegrey.

Der beliebte Blog und das Instagram‑Konto #grombre, der sich als "radikale Feier des Naturphänomens graue Haare" beschreibt, wurde von einer 24 Jahre alten Grafikdesignerin ins Leben gerufen (die ihre ersten grauen Haare schon mit 14 bekam) und ruft Frauen dazu auf, ihren #silverstyle der Welt zu zeigen.

Laut Pinterest haben Suchanfragen für “grau werden” Ende 2018 um 79 % zugenommen.

Inzwischen gibt es sogar Influencer für den Trend natürlich graues Haar wie Jin Cruce und ihr Konto @agingwith_style_and_grays oder Sandrine P, die @grey_so_what betreibt.

Im Gespräch mit The Cut sagte Cruce Anfang des Jahres, dass sie nach der Geburt ihres ersten Enkelkindes begann, ihr Grau durchscheinen zu lassen.

Sie startete ihren Account, "um Frauen auf ihrer Reise durch graue Haare zu inspirieren und zu unterstützen und um Frauen zu inspirieren, das Altern zu akzeptieren".