Corona in Europa: Inzidenz 348 auf Mallorca, strengere Regeln auch für Touristen in Frankreich

Sie grüßen aus dem Quarantäne-Hotel auf Mallorca
Sie grüßen aus dem Quarantäne-Hotel auf Mallorca Copyright JAIME REINA/AFP
Von Evelyn Laverick mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf den Balearen steigt die Zahl der Neuinfektionen weiter. In Frankreich ist die erste Phase der Nachweis-Pflicht in Kraft, die im August weiter verschärft wird.

WERBUNG

Auf Mallorca liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit bei 348, in ganz Spanien bei über 400. Als kritisch gilt in der EU ein Wert von über 50 Neuansteckungen pro 100.000 Menschen. Vor allem feiernde junge Leute werden für die hohe Zahl der Neuinfektionen auf der Baleareninsel verantwortlich gemacht.

Vor allem mit harten Geldstrafen für diejenigen, die die Corona-Regeln nicht beachten, versucht die Regionalregierung die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen. Positiv geteste Touristinnen und Touristen müssen schon seit einigen Wochen ins Quarantäne-Hotel.

In Spanien und in Frankreich hat die Delta-Variante die anderen Formen des Coronavirus weitgehend verdrängt.

Nachweis-Pflicht in Kinos und Museen in Frankreich

In Frankreich ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus explosionsartig gestiegen, in vielen Departements liegt die 7-Tage-Inzidenz über dem kritischen Wert von 50. Gleichzeitig dürfen jetzt Menschen nur noch mit dem Nachweis von Impfung oder Test, dem sogenannten PASS SANITAIRE, zu Kulturveranstaltungen mit mehr als 50 Personen - also in Kinos und Museen.

Französinnen und Franzosen können ihre Impfungen oder Tests in der Covid-App speichern. Für Touristinnen und Touristen kann der Nachweis ebenfalls über den digitalen erfolgen.

Ab Anfang August gilt die Nachweis-Pflicht auch für Restaurants, Einkaufszentren, Krankenhäuser sowie für Zugfahrten - außer im öffentlichen Nahverkehr.

Im Parlament in Paris warnte Gesundheitsminister Olivier Véran vor der vierten Welle des Coronavirus und verwies auf die dramatischen Zahlen: "18.000 Ansteckungen 24 Stunden. Das heißt, wir haben einen Anstieg der Verbreitung des Virus um etwa 150 % innerhalb einer Woche.

Aber wir haben eine Waffe: die Impfung, wir haben Impfstoffe."

RKI meldet 2.203 Neuinfektionen in Deutschland am 21. Juli 2021

Für Deutschland verzeichnet das Robert Koch-Institut an diesem Mittwoch steigende Zahlen, doch mit 2.203 Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden und einer 7-Tage-Inzidenz von 11,4 sind diese deutlich niedriger als in den meisten anderen EU-Staaten.

Journalist • Kirsten Ripper

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ansteckungsgefahr in Notunterkünften: Angst vor Corona-Ausbruch in Hochwassergebieten

Drinnen ohne Maske & Covid-19: Infizierter bei "Jedermann" in Salzburg

Spanien will Goldenes Visum abschaffen