EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Abrutschende Gletscher am Montblanc

Abrutschende Gletscher am Montblanc
Copyright AP vía Local Team
Copyright AP vía Local Team
Von Luca Santocchia
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Fuß des höchsten Bergs der Alpen drohte eine Katastrophe. Auf der italienischen Seite drohen Gletscher abzurutschen und das Val Ferret zu verwüsten.

WERBUNG

Am Fuss des Montblanc Massivs, auf der italienischen Seite. Seit einiger Zeit wird befürchtet, der Planpincieux-Gletscher und der Whymper-Serac könnten abrutschen und in das darunterliegende Tal verwüsten. Die Gletscher stehen unter Beobachtung, ihre Bewegungen werden mit Radar überwacht. Das System misst rund um die Uhr die oberflächlichen Verformungen, Bewegungen und die Geschwindigkeit des Gletschers.

Seit 10 Jahren beobachten wir den Gletscher, und wir sehen eine Beschleunigung der Bewegungen, und das hat mit Sicherheit mit dem Klimawandel zu tun. Der starke Temperaturanstieg führt zu einem schnelleren Wasserfluss unter dem Gletscher. Diese wichtige, aber unsichtbare Wasserzirkulation, dazu die Struktur des Untergrundes, auf dem sich der Gletscher langsam zurückzieht, diese Faktoren weisen auf den Zusammenbruch des Gletschers hin. Und das sehen wir bei fast allen unseren Gletschern.
Valerio Segor
Aostatal, Direktor für das Management von Naturgefahren

Der Gletscher, der das Val Ferret bedroht, liegt auf nur 2.700 Metrn Höhe – und bewegt sich im Sommer inzwischen mit anderthalb Metern am Tag.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitzewelle in den Alpen: Bergführer sagen Touren auf den Mont Blanc ab

Schmelzende Polkappen: Düstere Aussichten für Küstenstädte

Weltklimarat warnt vor schmelzendem Eis und Anstieg der Meere