Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hafen Rotterdam: Diese Kühe geben Milch auf dem Wasser

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Kuh
Kuh   -   Copyright  AFP (Videostandbild)
Schriftgrösse Aa Aa

Der Hafen Rotterdam ist nicht nur der größte in Europa, sondern auch Standort eines ungewöhnlichen Landwirtschaftsbetriebs. Seit 2019 werden hier Milchkühe gehalten - in einem Stall, der im Hafenbecken schwimmt.

Minke van Wingerden, Mitinhaberin des Milchbetriebs im Hafen Rotterdam sagt: „Das ist ein Milchbetrieb mit 40 Kühen. Warum schwimmt der? Alle stellen diese Frage. Man muss einsehen, dass die Welt unter Druck steht und es immer weniger landwirtschaftliche Nutzflächen gibt. Unser Gedanke ist: Auf diese Weise können wir eine Nutzfläche in Stadtnähe schaffen, die sich dem Klima anpassen kann."

Für den Großteil der Betriebsabläufe braucht es im schwimmenden Kuhstall kein Personal. Fürs Melken ist ein Roboter zuständig. „Das Besondere an diesem Projekt ist: Als wir uns für den schwimmenden Betrieb entschieden und bei der Hafenleitung angefragt haben, ob wir einen Milchbetrieb im Hafen aufbauen können, wurde uns gesagt: Sind Sie eigentlich völlig wahnsinnig?", so van Wingerden.

Gefüttert wird das Vieh im Hafen unter anderem mit Trester aus einer örtlichen Brauerei und Rasenschnitt, der beim Mähen von Rotterdamer Fußball- und Golfplätzen anfällt. Der anfallende Kuhmist wird zu Gartendünger verarbeitet. Die flüssigen Ausscheidungen werden aufgefangen, geklärt und als Trinkwasser für die Kühe wiederverwendet.

Die niederländische Tierschutzpartei läuft gegen die schwimmende Milchwirtschaft Sturm und will diese verbieten lassen - erst recht, nachdem zwei Kühe ins Hafenbecken gefallen waren und gerettet werden mussten.