EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Russen schneller als Hollywood: Erster Spielfilm auf der ISS gedreht

Russen schneller als Hollywood: Erster Spielfilm auf der ISS gedreht
Copyright أ ف ب
Copyright أ ف ب
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Dreharbeiten für einen Spielfilm im Weltall ist ein russisches Filmteam zur Erde zurückgekehrt. Die Schauspielerin Julia Peressild und der Regisseur Klim Schipenko waren 12 Tage lange auf der ISS

WERBUNG

Nach Dreharbeiten für einen Spielfilm im Weltall ist ein russisches Filmteam zur Erde zurückgekehrt. Die russische Schauspielerin Julia Peressild und der Regisseur Klim Schipenko waren 12 Tage lange auf der Internationalen Raumstation ISS und landeten am Sonntagmorgen in der kasachischen Steppe.

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt wurde ein Film auf der ISS gedreht

Live-Bilder der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zeigten, wie das Sojus-Raumschiff MS-18 zunächst als kleiner Punkt am wolkenlosen Himmel zu sehen war. Die letzten Kilometer schwebte die Kapsel an einem großen Fallschirm, bevor sie am Boden aufschlug. Es gab eine Staubwolke. Hubschrauber flogen zu dem Landeplatz.

"Willkommen zu Hause", twitterte Roskosmos. Der Crew gehe es nach dem mehr als dreistündigen Flug gut. Sie landete 148 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan. 

In der Raumkapsel saß auch der Kosmonaut Oleg Nowizki, der seit April auf der ISS war und die beiden Raumfahrlaien sicher zurück zur Erde begleitete.

In dem Film geht es um eine Ärztin, die zur Raumstation fliegen muss, um dort einem erkrankten Kosmonauten mit einer OP das Leben zu retten.

Sogar Kosmonauten kamen als Schauspieler zum Einsatz. Die Rolle des kranken Raumfahrers übernahm Nowizki. Roskosmos geht es bei dem Film nicht zuletzt um Werbung für die Branche, damit sich mehr junge Menschen für Arbeitsplätze in der Raumfahrt interessieren.

Kritiker monierten, dass viel Geld in das Projekt statt in Forschung gesteckt wurde. Wieviel es kostet, wurde zunächst nicht bekannt. Roskosmos-Chef Rogosin hofft, dass Einnahmen aus künftigen Flügen von Weltraumtouristen die Kosten decken könnten. Er habe bereits Anfragen von Interessenten bekommen, sagte er der Agentur Interfax. Rund 35 Minuten des Films wurden auf der Station gedreht. 

Wenn das Weltraumdrama planmäßig fertig wird, wird Russland damit ein Hollywood-Projekt ausstechen, das im vergangenen Jahr von Mission Impossible-Star Tom Cruise zusammen mit der Nasa und Elon Musks SpaceX angekündigt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen Spionage: Russlands Justiz verurteilt US-Reporter Gershkovich zu 16 Jahren Haft

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott

Mehr als 15 Menschen erschossen: Blutige Anschläge auf Gotteshäuser in Dagestan