Waldbrand in Niederösterreich: „Der wahre Sturm könnte noch vor uns liegen“

Feuerwehrleute bei Löscharbeiten
Feuerwehrleute bei Löscharbeiten Copyright ORF/EBU (Videostandbild)
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Feuerwehr hat die Flammen nicht im Griff und jetzt wird Wind vorhergesagt, der den Brand weiter anfachen könnte.

WERBUNG

Der Waldbrand in der Marktgemeinde Reichenau an der Rax in Niederösterreich bereitet der Feuerwehr nach wie vor jede Menge Arbeit und Sorgen. Denn bisher waren die Flammen nicht in den Griff zu bekommen. Dass es sich um schwerzugängliches Gelände handelt und Steinschläge drohen, macht die Löscharbeiten besonders mühsam und gefährlich.

Das Schlimmste, was wir erwarten, ist, dass sich die Wetterprognosen bewahrheiten
Peter Lepkovitz
Forstamt

Die Lage sei dramatisch, sagte Peter Lepkovitz vom Forstamt: „Trotzdem könnte der wahre Sturm noch vor uns liegen. Das Schlimmste, was wir erwarten, ist, dass sich die Wetterprognosen bewahrheiten und der gesteigerte Wind und die Änderung der Windrichtung dazu beitragen, dass wir eine deutliche Verlagerung und Vergrößerung der Brandfläche bekommen“, so Lepkovitz.

Ausgebrochen war das Feuer aus bisher unbekanntem Grund am Montag. Schnell griff es auf eine Fläche von mehr als 100 Hektar über. Um eine weitere Ausdehnung zu verhindern, kommen auch Hubschrauber des Bundesheeres und Großtanklöschfahrzeuge zum Einsatz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hangrutsch in Hörbranz: Erhöhte Gefahr bei Regen

Ukraine: Feuerwehrleute vereinen Hundemutter mit ihren 5 Welpen

108 Dollar Entschädigung: Hunderte protestieren nach Flut in Orsk