Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Stiko: Impfung von unter 30-Jährigen nur noch mit BioNTech

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, afp
Impfstoff von BioNTech/Pfizer
Impfstoff von BioNTech/Pfizer   -   Copyright  AP Photo

Unter 30-Jährige sollen nach einer neuen Stiko-Empfehlung nur noch mit BioNTech/Pfizer geimpft werden. Nach einer Impfung mit Moderna seien Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen häufiger aufgetreten.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat am Mittwoch eine aktualisierte Impfempfehlung veröffentlicht, nach der Personen unter 30 Jahren künftig nur noch mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft werden sollen. Die Stiko begründet ihre Entscheidung mit einer neuen Datenlage.

Nach einer Impfungen mit Moderna seien bei jüngeren Menschen Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen beobachtet worden. Diese seien bei Jungen und Mädchen und bei jungen Männern und Frauen nach einer Moderna-Impfung häufiger beobachtet worden als nach einer BioNTech-Impfung.

Der Verlauf der Herzmuskel und Herzbeutelentzündungen sei nach bisherigem Kenntnisstand "überwiegend mild", heißt es. Für Menschen ab 30 Jahren bestehe das erhöhte Risiko einer Herzmuskelentzündung nicht.

Die Stiko wies darauf hin, dass es seit Einführung der beiden Impfstoffe bekannt sei, dass in seltenen Fällen nach der Impfung Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündungen bei jüngeren Menschen auftreten würden. Aktuelle Analysen haben nun gezeigt, dass das bei der Moderna-Impfung häufiger der Fall sei.

Moderna hat Zulassung für Kinder von 6-12 Jahren in der EU beantragt

Erst gestern wurde bekannt, dass der US-Hersteller Moderna eigenen Angaben zufolge bei der Europäischen Arzneimittelagentur Ema die Zulassung seines Corona-Impfstoffs auch für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren beantragt hat. Die entsprechenden Unterlagen für die Erweiterung der bedingten Marktzulassung seien eingereicht worden, teilte Moderna am Dienstag mit.

Die Frage ist, ob nach der neuen Datenlage und der Entscheidung Deutschlands auch nach andere Staaten nachziehen werden und die Impfung von jüngeren Menschen und Kindern nur noch mit BioNTech empfehlen.

Noch gibt es in Europa keinen zugelassenen Impfstoff für Unter-12-Jährige.

In den USA ist Moderna erst ab 18 Jahren zugelassen

Modernas Corona-Impfstoff ist in den USA ab 18 Jahren zugelassen, in der EU bereits für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. In den USA hatte Ende Oktober bereits der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder zwischen fünf und elf Jahren eine Notfallzulassung bekommen.

In der EU läuft das Ema-Verfahren für Biontech/Pfizer noch. Zuletzt teilte die Ema aber mit, noch möglichst vor Weihnachten entscheiden zu wollen, ob sie eine Empfehlung ausspricht.