euronews_icons_loading
Südafrikas Parlament - Feuer nur scheinbar besiegt

Ein Großbrand in Südafrikas historischem Parlamentsgebäude galt nach

stundenlangen verzweifelten Löschversuchen zunächst als gelöscht.

Doch plötzlich loderten am Abend wieder Flammen über dem Dach.

Die zuständige Ministerin Patricia de Lille hatte zuvor erklärt, die enorme Hitze in

dem Gebäude sei von 400 Grad Celsius auf 100 Grad gesunken. Eine

Begehung der Ruine durch Ermittler sei noch nicht möglich.

Sie zeigte sich am Abend erschüttert. «Es ist echt traurig, was hier

passiert; wir hatten ein Wiederaufflammen erwartet, aber nicht so

schlimm», sagte sie Journalisten vor dem Gebäude. 

In der Touristenmetropole Kapstadt hatten Feuerwehrleute ab dem

frühen Sonntagmorgen versucht, den Brand in dem teilweise knapp 150

Jahre alten Gebäude unter Kontrolle zu bekommen. Die Flammen haben

unter anderem auch den Plenarsaal der Nationalversammlung sowie

zahlreiche Büros zerstört. Der Wiederaufbau könnte mehrere

hundert Millionen Euro kosten.

su mit dpa