Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dinos: Wo “Diplodocus” draufsteht, ist nicht immer einer drin

Access to the comments Kommentare
Von su  mit NLNOS
Dinos: Wo “Diplodocus” draufsteht, ist nicht immer einer drin
Copyright  NLNOS   -   NLNOS

Im Urzeit-Museum (Oertijd museum ) in Boxtel, Niederlande, dachten sie, sie hätten einen „Diplodocus“ gekauft. 

"Ein Praktikant des #Oertijdsmuseums in #Boxtel hat möglicherweise bei der Erforschung eines Dinosaurierskeletts eine #neue #Dinosaurierart entdeckt. Das Museum hielt es für einen #Diplodocus, aber das #Skelett scheint im Detail anders zu sein."

Ein Diplodocus-Dinosaurier hat einen sehr langen Hals, einen kleinen Kopf und einen sehr langen Schwanz, länger als sein Hals. Und Stacheln auf seinem Rücken. Um mit Sicherheit ein korrektes Typenschild am Skelett anbringen zu können, musste noch bestätigt werden, dass es sich wirklich um einen „Diplodocus“ handelte. Beim Zusammenbau des Museumsstücks entdeckte ein Praktikant, ein Masterstudent, dass es sich wahrscheinlich um eine völlig neue Art handelt. Seine Entdeckung muss noch von anderen Wissenschaftlern bestätigt werden.

Bis 2006 wurden 527 Gattungen von Nichtvogeldinosauriern von einer geschätzten Gesamtzahl von etwa 1850 Gattungen wissenschaftlich beschrieben. Eine Studie von 1995 schätzt die Gesamtanzahl auf 3.400, wovon jedoch viele nicht als Fossilien überliefert seien. Im Mittel werden gegenwärtig pro Monat zwei neue Gattungen und pro Jahr mindestens 30 neue Arten identifiziert.

Dinosaurier bevölkerten die Erde vor 66 bis 235 Millionen Jahren.

su mit NLNOS