Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sonnenbad in Schweden: Walrosskuh „Freja“ auf Abwegen

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Walrosskuh Freja
Walrosskuh Freja   -   Copyright  SVT / EBU (Videostandbild)

An der grönländischen Küste oder auf Spitzbergen würde man ein Walross vermuten, im Südwesten Schwedens zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze aber ist das Meerestier eine ausgesprochene Seltenheit.

Im Hafen des Ortes Smögen hat es sich die Walrosskuh, die den Namen „Freja“ erhielt, in der Frühlingssonne gemütlich macht.

Meeresbiologe Kennet Lundin sagt: „Ich hoffe, dass sie von alleine weiterzieht, durch den Skagerrak schwimmt und dann die norwegische Küste hoch. Aber es besteht Gefahr durch Boote und Schiffsschrauben.“

Schaulustigen rät der Meeresbiologe: Vom ungewöhnlichen Gast lieber Abstand halten.