Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Christen aus aller Welt feiern Ostern in Jerusalem

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Osterfeiern in Jerusalem
Osterfeiern in Jerusalem   -   Copyright  Oded Balilty/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

In Jerusalem haben die Osterfeiern begonnen. Zur Feier der Ostervigil kamen zahlreiche katholische Christen aus aller Welt in die Grabeskirche. Vor der Kapelle, die nach frühester christlicher Überlieferung als Ort der Auferstehung Jesu gilt, feierte der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, die Auferstehungsfeier.

Inmitten einer ohnehin angespannten Sicherheitslage war es auf dem Tempelberg in Jerusalem zu Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern gekommen. Mehr als 150 Menschen wurden dabei am Karfreitag verletzt. Die Gewalt brach nach dem Ende der Morgengebete bei der Al-Aksa-Moschee aus. Die Auseinandersetzungen verschärften die Spannungen nach einer Terrorwelle in den vergangenen Wochen weiter.

Überschattet von den Zusammenstößen erinnerten Hunderte Christen in Jerusalem an den Kreuzweg Jesu. Die Prozession zog durch die Altstadt. Es gab ein großes Aufgebot an Sicherheitskräften. Erstmals seit drei Jahren konnten wieder Touristen und Pilger zu Ostern ins Heilige Land einreisen. Wegen der Corona-Pandemie hatte Israel seine Grenzen für Besucher geschlossen. Erst seit März ist die Einreise für ungeimpfte Touristen wieder erlaubt.