euronews_icons_loading
Zerstörtes Wohnhaus in Kramatorsk

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die ukrainische Stadt Kramatorsk bombadiert, wobei Wohn- und Geschäftshäuser schwer beschädigt und viele Bewohner leicht verletzt wurden.

Karina erzählt, dass es um 4 Uhr eine Explosion gegeben hat. Alles sei zerstört worden. Sie selbst wurde bei den Angriffen verletzt. " Alles ist zerstört, sogar die Wände. Nichts bleibt übrig. Nichts."

Eine weitere Ukrainer Lyudmila Andriyevna schildert, wie sie in ihrer Wohnung war und im Bett lag, als sie auf einmal mit Trümmern bedeckt war. Die Wand ihr gegenüber sei eingestürzt.

Nach Angaben des ukrainischen Generalstabs bombardieren die russischen Streitkräfte weiterhin Gebiete im Osten des Landes, da Moskau versucht, die "vollständige Kontrolle" über die Regionen Luhansk und Donezk zu erlangen und einen Landkorridor zur besetzten Krim zu erhalten.