EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Gebürtige Russin Rybakina (23) triumphiert in Wimbledon

Für Rybakina ist es der erste Grand-Slam-Sieg.
Für Rybakina ist es der erste Grand-Slam-Sieg. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit dpa, afp
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rybakina wurde in Russland geboren, hat aber auch die kasachische Staatsbürgerschaft und ging für Kasachstan an den Start. Russische Tennisprofis wurden dieses Jahr vom Turnier in Wimbledon verbannt.

WERBUNG

Es ist der erste Grand-Slam-Triumph ihrer Karriere: Jelena Rybakina hat das Finale von Wimbledon gewonnen.

In Russland geboren, für Kasachstan an den Start

Die gebürtige Russin, die seit mehreren Jahren für Kasachstan startet, setzte sich gegen Ons Jabeur aus Tunesien in drei Sätzen durch - mit 3:6, 6:2 und 6:2.

Und dabei lief es erst nicht gut für Rybakina. Die 23-Jährige verstolperte den Start, ab dem zweiten Satz schwächelte dann die Weltranglistenzweite Jabeur aus Tunesien. 

Djokovic gegen Kyrgios am Sonntag

Und so wurde es nichts mit dem ersten Grand-Slam-Sieg für eine Spielerin aus der arabischen Welt, dafür gewann mit Rybakina aber erstmals eine Spielerin mit kasachischem Pass.

Im Finale der Männer treffen am Sonntag der Serbe Novak Djokovic und Nick Kyrgios aus Australien aufeinander.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Djokovic tritt im Wimbledon-Finale gegen Kyrgios an

Jabeur und Rybakina im Wimbledon-Finale

Ohne russische Profis, aber mit Williams-Comeback: Wimbledon beginnt