Überschwemmungen in Kentucky: Aufräumarbeiten werden wochenlang dauern

Zwei Männer schaffen in Hindman Schlamm fort
Zwei Männer schaffen in Hindman Schlamm fort Copyright Timothy D. Easley/Copyright 2022 The Associated Press. All Rights Reserved.
Copyright Timothy D. Easley/Copyright 2022 The Associated Press. All Rights Reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

25 Todesopfer sind in dem US-Bundesstaat bislang bekannt.

WERBUNG

Überall liegt Hausrat herum, viele Menschen suchen ihre Habseligkeiten zusammen. Im Osten des US-Bundesstaates Kentucky hat nach den Überschwemmungen das Aufräumen begonnen. Nach Angaben von Gouverneur Andy Beshear sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen.

Eunice Howard aus der Kleinstadt Hazard kann die Tränen nicht zurückhalten, als sie erzählt, wie sie ihre Bleibe verlor. „Das Wasser war im Haus. Ich habe mir gesagt: Mein Haus wird das schon überstehen. Ich habe ungefähr fünf Minuten gebraucht, um herauszukommen. Fünf oder sechs Minuten, nachdem ich draußen war, war es verschwunden."

Knott County: 14 Leichen gefunden

Am härtesten hat es das Knott County getroffen: 14 Leichen wurden in dem dünnbesiedelten Landstrich gefunden. Nach heftigen Niederschlägen war es in Teilen Kentuckys zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. US-Präsident Joe Biden hat Bundesmittel bewilligt, um den betroffenen Gebieten zu helfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Fluten in Kentucky: Dramatische Rettung aus der Luft

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an

Entfremdet vom britischen Königshaus? Prinz Harry ist offiziell "US resident"