Lektion in Fake News: Forscher entschuldigt sich für "Chorizo"-Post

Kann man eine Scheibe Chorizo-Wurst mit einem Planeten verwechseln? Wie viel Sarkasmus dürfen sich Forscher in erlauben?
Kann man eine Scheibe Chorizo-Wurst mit einem Planeten verwechseln? Wie viel Sarkasmus dürfen sich Forscher in erlauben? Copyright Jochen van Wylick on Unsplash
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Das Bild kommt immer mal wieder in sozialen Netzwerken hoch - der Direktor einer französischen Forschungseinrichtung hat sich für den Post einer Scheibe Chorizo-Wurst entschuldigt - und seine Beweggründe dargelegt.

WERBUNG

Ein angesehener französischer Forscher hat sich in den sozialen Netzwerken für das Bild einer Scheibe Chorizo-Wurst entschuldigt, von dem er geschrieben hatte, es handle sich um einen Stern. 

Am Wochenende veröffentlichte Etienne Klein, Leiter der Forschungsabteilung bei der französischen Kommission für alternative Energien und Atomenergie (CEA) das Foto der Wurstscheibe mit dem Text: "Foto von Proxima Centauri, dem sonnenähnlichsten Stern, der 4,2 Lichtjahre von uns entfernt ist. Es wurde vom JWST (Amn.d.Red. James Webb Space Telescope) aufgenommen. Diese Detailgenauigkeit... Eine neue Welt wird Tag für Tag enthüllt."

Nach einiger Kritik sagte Klein, es täte ihm leid, wenn sein Bild zu Missverständnissen geführt habe und Leute "schockiert" habe. Er habe mit seinem "Witz" zur Reflexion über im Internet verbreitete Inhalte anregen wollen.

 Französischen Medien zufolge sorgte das Foto für Verwirrung, gerade wegen der Legitimität des Forschers. Sein Tweet war tausende Male kommentiert und weiterverbreitet worden. Daraufhin klärte Klein auf: "Ich fühle mich verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass der Tweet, der ein angebliches Bild von Proxima Centauri zeigt, aus einer Art Spaß entstanden ist. Wir sollten lernen, Autoritätsargumenten ebenso zu misstrauen wie der spontanen Eloquenz bestimmter Bilder...".

Zahlreiche Follower bemerkten, dass das Bild der Wurstscheibe schon seit mehreren Jahren in den sozialen Medien zirkuliert. Ein Nutzer schrieb: "Von einem wissenschaftlichen Forschungsleiter ist es ziemlich unangebracht, so etwas zu teilen, ohne gleich im ersten Tweet darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, wenn man weiß, wie schnell sich Falschmeldungen verbreiten...".

Andere antworteten auf den Original-Post mit: "Ich sehe da irgendwie nur eine Wurstscheibe".

Viele nahmen es mit Humor, wie Erwan Corre, der eine Packung Chorizo fotografierte, die er gerade mit dem Fernglas entdeckt habe.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schulmassaker geleugnet: Infowars-Hetzer Alex Jones muss 4 Mio. Dollar Entschädigung zahlen

Von EU finanzierte Drohnentechnologie, wird von Israel im Gaza-Krieg eingesetzt, behaupten Beobachter

Eindrucksvolle Bilder vom Super-Vollmond