Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Warum reist Angela Merkel nicht zur Gorbatschow-Beerdigung nach Moskau?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, AFP
Im Zentrum von Moskau vor der Trauerfeier für Gorbatschow
Im Zentrum von Moskau vor der Trauerfeier für Gorbatschow   -   Copyright  Alexander Zemlianichenko/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

An diesem Samstag findet in Moskau eine Trauerfeier für Michail Gorbatschow statt - ganz in der Nähe des Kreml im "Haus der Gewerkschaften" soll der letzte Staatschef der Sowjetunion geehrt werden. Dies teilte Gorbatschows Tochter Irina mit.  Der ehemalige sowjetische Staats- und Parteichef war am Mittwoch im Alter von 91 Jahren verstorben. Reisen westlicher Politikerinnen und Politiker nach Russland erscheinen wenig wahrscheinlich - in Zeiten der Sanktionen der EU, Großbritanniens und der USA gegen Wladimir Putin und dessen Verbündete wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine gibt es auch kaum Flugverbindungen aus dem Ausland nach Moskau.

Im Sommer hatte nur Altkanzler Gerhard Schröder die russische Hauptstadt besucht - und war dafür in die Kritik geraten.

Doch jetzt fordert CDU-Chef Friedrich Merz die Bundesregierung dazu auf, an einem eventuellen Staatsbegräbnis für Gorbatschow teilzunehmen. "Ich würde es jedenfalls den Staats- und Regierungschefs auf der europäischen Seite empfehlen, eine Einladung anzunehmen, wenn sie denn ausgesprochen wird", so zitiert der Spiegel den Politiker.

Auf Twitter schreibt Merz: "Ohne Michail Gorbatschow wäre die deutsche Einheit in Freiheit nicht möglich gewesen. Die CDU trauert um einen Staatsmann, dem Deutschland vertrauen konnte und der uns vertraut hat."

Angela Merkel kann derzeit nicht reisen

Die ehemalige Kanzlerin Angela Merkel wird nicht nach Moskau reisen. An diesem Donnerstag gab eine Sprecherin bekannt, dass Merkel sich in ihrem Urlaub eine Knieverletzung zugezogen habe und dass im September eine Reise nach Russland nicht angeraten sei. Es hieß, die 68-jährige Langzeit-Kanzlerin müsse eine Orthese tragen.

In einer schriftlichen Stellungnahme hatte Merkel zu Gorbatschows Tod geschrieben: "Möge die Erinnerung an seine historische Leistung gerade in diesen schrecklichen Wochen und Monaten des Krieges Russlands gegen die Ukraine ein Innehalten möglich machen."

Angesichts der Energiekrise und der Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas war Angela Merkel nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine zu einem Schuldeingeständnis gedrängt worden. Doch ein wirkliches MEA CULPA von Merkel gab es nicht.

Und was sagt Olaf Scholz?

Zusammen mit Emmanuel Macron hatte Olaf Scholz zunächst versucht, den Dialog mit Wladimir Putin aufrecht zu erhalten.

Der deutsche Bundeskanzler erklärte zum Tod von Michail Gorbatschow : "Er stirbt in einer Zeit, in der Russland neue Gräben durch Europa und neue Grenzen ziehen will – und die Ukraine überfallen hat. In seiner Heimat hat Michail Gorbatschow längst nicht den Respekt und die Dankbarkeit erhalten, die ihm gebührt. Deutschland verneigt sich vor ihm."

Michail Gorbatschow sollte auf einem Friedhof in Moskau neben seiner 1999 verstorbenen Frau Raissa beerdigt werden.