EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Thunberg über ihr Klima-Buch: "Ich werde daran kein Geld verdienen"

Sie will an ihrem Buch kein Geld verdienen, teilte die Greta Thunberg mit.
Sie will an ihrem Buch kein Geld verdienen, teilte die Greta Thunberg mit. Copyright Michael Sohn/Copyright 2021 The AP. All rights reserved
Copyright Michael Sohn/Copyright 2021 The AP. All rights reserved
Von Euronews, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat mitgeteilt, sie werde an ihrem Klima-Buch kein Geld verdienen. Der Erlös gehe an wohltätige Zwecke. Bekannt wurde auch, dass Thunberg der UN-Klimakonferenz COP27 fernbleiben wird.

WERBUNG

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg verdient mit ihrem am Donnerstag erschienenen "Klima-Buch" kein Geld. "Mein Copyright gehört der Greta-Thunberg-Stiftung", schrieb die Schwedin in dem sozialen Medium Instagram. "Deshalb gehen alle Tantiemen an wohltätige Zwecke." "Ich will meine Plattform nutzen, um die Wirklichkeit der Klimakrise zu teilen - um ein ganzheitliches Bild davon zu kommunizieren, wie sich die Welt verändert und was wir dagegen tun müssen", schrieb Thunberg bei Instagram. 

COP27 als "Greenwashing"

Greta Thunberg kündigte ebenfalls an, sie verzichte auf die Teilnahme am diesjährigen Weltklimagipfel, der am nächsten Wochenende in Ägypten beginnt. Das sagte die Thunberg nach einem Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" am Sonntagabend bei der Vorstellung ihres Buches in London an. Thunberg kritisierte die als COP27 bezeichnete Klimakonferenz als Forum zum "Greenwashing" - mit dem Begriff ist das Vortäuschen von Maßnahmen gegen die Erderwärmung durch Politiker gemeint.

Als Grund für ihr Fernbleiben nannte sie auch eingeschränkte Möglichkeiten für zivilgesellschaftliche Beteiligung in Ägypten. "Ich gehe aus vielen Gründen nicht zur COP27, aber der Raum für die Zivilgesellschaft ist in diesem Jahr extrem beschränkt".

Nach dpa-Informationen werden mehrere Aktivistinnen aus Afrika und anderen Regionen des globalen Südens dabei sein sowie einige aus Europa, insbesondere aus Osteuropa. Darüber hinaus verzichtet Thunberg zum Wohle des Klimas auf Flugreisen. Ägypten ist aus Schweden ohne Flugzeug nur sehr schwer zu erreichen.

Die COP27 beginnt am 6. November im Badeort Scharm el Scheich. Dort wollen Vertreter aus rund 200 Staaten zwei Wochen lang debattieren, wie die Erhitzung der Erde eingedämmt werden kann.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vor den Wahlen in Dänemark: Große Klima-Demo in Kopenhagen

Nach Streit um Klimaziele: Schottischer Regierungschef Yousaf tritt zurück

Tag der Erde: 1421 Tonnen Plastikmüll aus einem Fluss in Guatemala geholt