Papst Franziskus: Religionen ein „Friedensgewissen für die Welt“

Der Papst begrüßt den Großimam Ahmed El-Tayeb
Der Papst begrüßt den Großimam Ahmed El-Tayeb Copyright Hussein Malla/Copyright 2022 The AP. All right reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Oberhaupt der Katholischen Kirche äußerte sich in einer Rede in Bahrain auch zum Krieg in der Ukraine.

WERBUNG

Papst Franziskus hat in einer Rede im Rahmen seiner Bahrain-Reise zu einem Dialog der Religionen aufgerufen. Er sprach sich dafür aus, dass der Weg der großen Religionen ein „Friedensgewissen für die Welt" sei.

Gegen Wettrüsten und Kriegsgeschäfte

Das Oberhaupt der Katholischen Kirche befasste sich in seinen Ausführungen mit den anhaltenden Kriegen auf der Welt und betonte, der religiöse Mensch, der Mensch des Friedens, stelle sich gegen das Wettrüsten und gegen die Kriegsgeschäfte.

„Lassen Sie mich meine Forderung nach Frieden in der Ukraine und den Beginn von Friedensgesprächen wiederholen", sagte der Papst.

Das Gastgeberland, das Königreich Bahrain, rief er während seines Besuchs auf, mehr Glaubensfreiheit zu gewähren, die Rechte von Arbeitskräften zu achten und die Todesstrafe zu überdenken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Keine Metro - keine S-Bahn" - in Frankreich werden der Nah- und Fernverkehr bestreikt

Dilemma in Bahrain: Franziskus sucht Dialog, Kritiker protestieren für Menschenrechte

Ukrainische Armee drängt russische Streitkräfte bei Orliwka zurück