Welche Klimaschutzprojekte hat Prinz William mit dem Earthshot-Preis ausgezeichnet?

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Büring  mit dpa
William und Kate mit Gespräch mit Chloe und Halle Bailey
William und Kate mit Gespräch mit Chloe und Halle Bailey   -   Copyright  David L. Ryan/2022 - The Boston Globe

In der US-amerikanischen Stadt Boston hat Prinz William innovative Klimaschutzprojekte mit dem Earthshot-Preis ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und -träger kommen aus Großbritannien, Indien, Kenia, dem Oman und Australien:

  • Ein von Frauen gegründetes Startup-Unternehmen, das in Afrika sauberere Biomasseöfen anbietet.
  • Ein britisches Unternehmen, das biologisch abbaubare Verpackungen aus Meeresalgen herstellt.
  • Ein "Gewächshaus-im-Kasten"-Konzept zur Ertragssteigerung in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben in Indien
  • Eine Technik zur Umwandlung von atmosphärischem Kohlenstoff in Gestein im Nahen Osten
  • Eine von Frauen geleitete Anstrengung zur Schaffung einer neuen Generation einheimischer Ranger in Australien.

Sie erhalten jeweils rund 1 Million Euro, um ihre Arbeit fortzusetzen. 

Dazu gehört unter anderem ein Unternehmen, das kompostierbares Plastik aus Seetang herstellt, sowie ein Projekt, bei dem Kohlenstoffdioxid dauerhaft in fester Form gebunden wird. 

Prominente Unterstützung

Eine Gala, an der auch zahlreiche Stars teilnahmen.

Schauspieler Rami Malek sagte, er finde es wichtig, nicht zu negativ und pessimistisch in die Zukunft zu blicken - sondern mit Hoffnung: "Der Earthshot Preis will Menschen dazu inspirieren, die besten Lösungen zu finden, um den Planeten zu retten."

Chloe Bailey sagte, "wir dürfen Dinge nicht für selbstverständlich halten, und denken, dass sie immer da sein werden. Wir müssen uns kümmern. Ich bin froh, dass wir (...) unsere Talente einsetzen können, um die Erde zu schützen."

Es gab ebenfalls Videoprojektionen mit David Attenborough und actor Cate Blanchett.

"Wenig klimaschädliche" Preisverleihung

Wie sein Vater König Charles III. will sich auch William für die Umwelt einsetzen. So sollen mit dem "Earthshot"-Preis zehn Jahre lang Projekte in fünf Kategorien ausgezeichnet werden: Natur, Luft, Ozean, Abfallbeseitigung und Klimawandel.

Berichten zufolge wollten William und Kate auch die Preisverleihung selbst möglichst wenig klimaschädlich gestalten. Die "Daily Mail" berichtete, Gäste seien etwa aufgerufen worden, auf recycelte oder Vintage-Outfits zu setzen. Kate erschien in einem eng anliegenden grünen Kleid, das sie sich der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge für den Anlass gemietet hatte. 

Vor der Gala hatte sich William in Boston mit US-Präsident Joe Biden getroffen. Auf einem Foto, das der Palast veröffentlichte, waren die beiden Männer beim Handschlag zu sehen. Es sei "wundervoll" gewesen, den US-Präsidenten zu treffen, hieß es dazu auf dem Twitter-Account von William und Kate.

Im vergangenen Jahr fand die Preisverleihung zum ersten Mal statt.