EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fußball-Superstar Ronaldo wechselt nach Saudi-Arabien

Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo wechselt zum Al-Nassr FC nach Riad
Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo wechselt zum Al-Nassr FC nach Riad Copyright Martin Meissner/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Martin Meissner/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Saudische Medien berichteten, dass Ronaldo voraussichtlich am Montag in Riad eintreffen werde.

WERBUNG

Nach seinem unrühmlichen Abgang bei Manchester United wird Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo zum saudi-arabischen Fußball-Club Al-Nassr FC wechseln. 

Der Verein twitterte zu einem Foto mit dem fünfmaligen Welt-Fußballer mit dem gelb-blauen Trikot mit der Nummer 7, dass mit dem Wechsel Geschichte geschrieben werde, der die Liga, Nation und künftige Generationen inspirieren werde.

Eine Rückkehr in die europäische Champions League ist damit vom Tisch, sportlich dürfte der Wechsel wenig herausfordernd sein.

Umso fürstlicher die Entlohnung: Medienberichten zufolge soll er inklusive Werbeeinnahmen umgerechnet rund 200 Millionen Euro pro Spielzeit bekommen. Die Vetragslaufzeit ist für zweieinhalb Jahre angesetzt. Eine Botschafter-Tätigkeit für den Golfstaat im Anschluss ist nicht ausgeschlossen. für den Golfstaat folgen.

Bereits am kommenden Montag wird der Portugiese in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad erwartet.

Al-Nassr FC ist in der saudischen Hauptstadt Riad ansässig. Seine Heimspiele trägt die Mannschaft im Mrsool Park Stadion mit einem Fassungsvermögen 25.000 Zuschauern aus. Der Club wurde bislang sechsmal saudischer Pokalsieger und neunmal Meister. Der Club hat bereits Verträge mit einigen Spielern, die zuvor in Europa spielten, wie der kolumbianische Torhüter David Ospina (früher beim SSC Neapel und dem FC Arsenal) und Offensivspieler Talisca aus Brasilien (früher Benfica Lissabon und Besiktas Istanbul). Trainiert wird das Team vom Franzosen Rudi Garcia, der zuletzt beim Erstligisten Olympique Lyon tätig war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ronaldo droht Millionenstrafe wegen Werbung für CR7-NFT

Das Ziel vieler (Alt)-Stars: Saudische Profiliga rüstet auf

Tödliche Reise: Saudi-Arabien bestätigt mehr als 1.300 Hitzetote bei Hadsch